Sie sind hier: Startseite -> Volkswirtschaft -> Arbeitslosigkeit stille Reserve

VWL Arbeitslosigkeit stille Reserve

Arbeitswillige Personen, aber nicht gemeldet

Es gibt neben der registrierten und der verdeckten Arbeitslosigkeit noch eine dritte Personengruppe, die beim Thema Arbeitsmarkt im Sinne der Volkswirtschaft zu nennen wäre - die stille Reserve. Diesen Begriff kennt man auch aus anderen Wirtschaftsbereichen und er bezieht sich beim Arbeitsmarkt auf Personen, die nicht in der Statistik der Arbeitssuchenden aufscheinen.

Stille Reserven am Arbeitsmarkt

Die stille Reserve des Arbeitsmarktes umfasst Menschen, die keiner Arbeit nachgehen, die aber unter bestimmten Umständen gerne bereit wären, einen Arbeitsplatz anzunehmen. Aber sie sind nicht arbeitslos gemeldet. Das kann die unterschiedlichsten Gründe haben.

Ein Grund sind zum Beispiel Hausfrauen, die noch nie gearbeitet haben und sich um Haushalt und vor allem die Kinder gekümmert haben. Das schließt aber nicht aus, dass sie bei einer Gelegenheit einen Arbeitsplatz annehmen, erst recht, wenn die Kinder gerade ausgezogen sind und damit der Lebensmittelpunkt sich verschoben hat.

Ein anderes Beispiel für die stille Reserve des Arbeitsmarktes sind Menschen, die lange arbeitslos gemeldet waren, aber nie einen Job erhalten haben. Sie sind gefrustet und haben den Glauben an das System verloren und kein Interesse mehr, arbeitslos gemeldet zu sein. Auch Leute, die keine Chance mehr auf eine Arbeitslosenunterstützung haben, zählen dazu.

Und dann gibt es Leute, meist junge Menschen und hier besonders Studentinnen und Studenten, die nicht arbeitslos gemeldet sind, weil sie einen vollwertigen Arbeitsplatz nicht brauchen können. Sie suchen zur Finanzierung ihres Lebensunterhaltes einen Nebenjob, wodurch das Studieren weiterhin finanziell möglich ist.

Zusammengefasst sind durchaus viele Menschen Teil der stillen Reserve und bieten damit für die Wirtschaft ein erhebliches Potential an Arbeitsleistung, gleichzeitig gibt es kaum eine Möglichkeit, die Zahl dieser Menschen genau zu erfassen, weil deren Lebenssituation sehr unterschiedlich sein kann. Auch der Zugang zu Arbeit kann verschieden sein, weil etwa Studierende über Foren oder ein schwarzes Brett eine Chance erhalten, ein paar Stunden dazuzuverdienen. Die Hausfrauen, von denen es immer weniger im klassischen Stil gibt, erfahren meist durch einen Tipp von Freunden, dass sich eine Chance bietet.

Volkswirtschaftsthemen nach Kategorie sortiert

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

Infos zum Artikel

Volkswirtschaft Arbeitslosigkeit Stille ReserveArtikel-Thema: VWL Arbeitslosigkeit stille Reserve
Beschreibung: Die stille Reserve am Arbeitsmarkt umfasst Leute, die offiziell nicht arbeitslos gemeldet sind, aber bei Gelegenheit einen Job übernehmen.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 09. 11. 2019