Sie sind hier: Startseite -> Handel -> Steckverbinder

Steckverbinder: wenig beachtet und doch so wichtig

Bedeutung in Handel und Alltag

Etwa eineinhalb Jahrhunderte ist die Entwicklung der ersten brauchbaren elektrischen Glühlampe her. Seitdem hat die Elektrotechnik gewaltige Sprünge gemacht, sie führten zu der elektronisierten und digitalisierten Welt, in der wir heute leben.

Steckverbinder sind unersetzlich, sie ermöglichen uns die einfache und zuverlässige Vernetzung sowie Verbindung von Geräten und Maschinen jeder Art. Das riesige Angebot reicht von kleinsten Miniaturmodellen, beispielsweise für Smartphones, bis zu großen, schweren Steckverbindern, die in der Industrie zum Einsatz kommen.

Komplexität der Steckverbinder

Steckverbinder machen die optimale Nutzung von Systemen sowohl in der elektronischen und optischen Signalübertragung als auch in der elektrischen Energieübertragung möglich. Sie müssen jeweils individuelle Ansprüche erfüllen, weshalb die Produkte speziell für bestimmte Einsatzzwecke hergestellt werden. Für die gezielte Anwendung steht die Entwicklung von Steckverbindern mit Augenmerk auf wirtschaftliche Anforderungen sowie technische Gegebenheiten im Vordergrund.

Dabei ist die Beachtung von rationellen Herstellungs- und Verarbeitungsverfahren, stets steigenden Datenübertragungsraten, Leistungsfähigkeit sowie Zuverlässigkeit von Bedeutung. Zudem müssen bei der Entwicklung von Steckverbindern jederzeit Anpassungen an aktuelle und zukünftige Technologien sowie an ökonomische und umweltrelevante Bedingungen erfolgen.

Bedeutung von Steckverbindern und Co. für Deutschland

Die Elektrotechnik- und Elektronikindustrie ist (nach Beschäftigten) der zweitgrößte Industriezweig in Deutschland. Sie gilt als Schlüsselbranche für Innovationen und Wachstum. In den fünf Leitmärkten Industrie 4.0, Energie, Mobilität, Gesundheit und Gebäude trägt die Elektrotechnik- und Elektronikindustrie einen maßgeblichen Teil am digitalen Wandel.

Steckverbinder im Handel

Bildquelle: Pixabay.com / etag

Steckverbinder und Co. treiben die Vernetzung voran – von Unternehmen über Lieferanten und Kunden bis zu Privatpersonen, sie alle profitieren von der stetigen Entwicklung innovativer Elektrotechnologien. Gleiches gilt für die Bereiche Cybersicherheit, Bildung und Forschung sowie Gesellschaft und Umwelt. Die Elektroindustrie ist Treiber für den innovativen, technischen Fortschritt. Als sogenannte Lösungsindustrie besitzt sie einen großen Anteil an der Zukunftsfähigkeit Deutschlands.

Deutscher Markt für Steckverbinder

In den letzten Jahren hat der Markt für Steckverbinder sowohl in Deutschland als auch anderen Ländern eine kontinuierliche Weitereinwicklung erlebt. Konstante, wenn auch moderate, Zuwachsraten wurden verzeichnet. Zwar blieb auch die Steckverbinder-Branche von schwächeren Konjunkturentwicklungen nicht verschont, jedoch konnten diese – dank strategisch-technologischer Ausrichtung sowie struktureller Basis – gut aufgefangen werden.

Innovative Techniken sowie die stetige Anpassung von Steckverbindern an moderne Entwicklungen im Bereich der Anwendungen sorgten weiterhin für die relative Stabilität des Marktes. Darüber hinaus ermöglicht die enge Abstimmung seitens der Entwickler sowie Hersteller funktionelle und technische Fortschritte – sie gelten weltweit als zukunftsweisend.

Marktaufteilung

Den größten Anteil am Markt der Steckverbinder trägt die Kfz-Elektronik (46,7 Prozent), gefolgt von der Industrie-Elektronik (29,1 Prozent). Die Telekommunikation steht mit 10,3 Prozent an dritter Stelle, den Abschluss bilden die Konsumelektronik (8,4 Prozent) sowie die Datentechnik (6,8 Prozent).

Herausforderungen an Steckverbinder-Hersteller

Steckverbinder gestatten die modulare Strukturierung von Anlagen, Baugruppen, Geräten sowie Systemen. Sie vereinfachen zum einen Betrieb, Herstellung, Wartung und den Komponenten-Austausch. Zum anderen machen sie die Integration neuer Funktionalitäten in bestehende Systeme möglich, wodurch die wirtschaftliche Nutzung gefördert wird.

In sämtlichen elektrotechnischen Systemen folgen Steckverbinder den Entwicklungen. Diese konzentrieren sich in nächster Zukunft insbesondere auf steigende Bandbreiten der Signalübertragung, Datentechnik und Automatisierung. Zu den größten Herausforderungen an die Hersteller zählt das Erreichen maximaler technischer Leistungen bei geringstmöglicher Baugröße. Dabei müssen Steckverbinder eine gleichbleibende Zuverlässigkeit bieten, um den jeweils hohen, individuellen Anforderungen gewachsen zu sein.

Laut Prognosen wächst die Weltbevölkerung bis zum Jahr 2030 auf 8,3 Milliarden Menschen an. Sie werden um gut fünf Jahre älter und zu 59 Prozent in Städten leben. Für den Einsatz von Steckverbindern ergeben sich daraus neue Potentiale. Die Bereiche Medizintechnik, Diagnostik, Forschungs- und Produktionsapparaturen, emissionsfreie Antriebe, multimodale Mobilitätskonzepte sowie Megacitys mit effizienten Gebäuden werden Steckverbinder-Entwickler und -Hersteller vor weitere hohe Herausforderungen stellen.

Lesen Sie auch

Der Handel als Ganzes bietet Millionen verschiedener Produkte an, die man zusammenfassend als Ware bezeichnet. Ob man nun Modeartikel verkauft oder ob es Lebensmittel sind - Ware ist immer gegeben. Eine erste Untergliederung ist mit den Warenarten möglich, etwa mit der Damenbekleidung. Mit den Warengruppen kann man weiterspezifizieren etwa Hosen oder Blusen. Die nächste Untergliederung erfolgt dann mit den Artikelgruppen und schließlich mit dem Artikel selbst.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Steckverbinder im HandelArtikel-Thema: Steckverbinder: wenig beachtet und doch so wichtig
Beschreibung: Die Steckverbinder sind kleine Produkte im Handel, aber ohne ihnen würde kein Gerät funktionieren und entsprechend wichtig sind sie deshalb auch.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 28. 04. 2021

Kategorien

Unternehmen
Unternehmen
Personal
Management
Marketing
Musterbriefe

Finanzen
Banken
Börse
Finanzen
Buchhaltung
Kostenrechnung

Wirtschaft allgemein
Immobilien
Politik
Handel
Onlineshops
Tourismus
Volkswirtschaft