Sie sind hier: Startseite -> Unternehmen -> Vermögensschadenhaftpflicht

Vermögensschadenhaftpflicht: das sollte man wissen

Fakten zum Schutz

Unternehmen sind immer einer Reihe von Risiken ausgesetzt. Problematisch sind beispielsweise finanzielle Schadenersatzforderungen von Dritten und dabei ist es im Grunde egal, ob es sich um berechtigte oder unberechtigte Forderungen handelt, denn beides kann eine Herausforderung darstellen. Leider ist es oft so, dass Unternehmen diese Herausforderung nicht alleine bewältigen können, was sogar den finanziellen Ruin beziehungsweise eine Insolvenz zur Folge haben kann. Doch das muss nicht sein, denn eine Vermögensschadenhaftpflicht kann vor Schadenersatzansprüchen aufgrund von echten Vermögensschäden bewahren. Das klingt interessant? In diesem Fall sollten wir uns mit einigen der wichtigsten Aspekte befassen.

Welche Schäden eine Vermögensschadenhaftpflicht abdeckt

Eine Vermögensschadenhaftpflicht wie die von Hiscox deckt Schäden ab, welche aus Fehlern der eigenen Arbeit entstehen, darunter falsche Ratschläge, fehlerhafte Dienstleistungen, Urheberrechtsverletzungen und verpasste Fristen. All das kann in Umsatzeinbußen resultieren, weswegen Kunden in solchen Fällen häufig Schadenersatzansprüche stellen. Diese Schadenersatzansprüche können sich im sechsstelligen Bereich bewegen und sollten daher auf keinen Fall unterschätzt werden. Wie viel der Versicherer letztendlich bezahlt, hängt von der Deckungssumme ab.

Fakten zur VermögensschadenhaftpflichtBildquelle: pixabay.com / qimono

Welche Schäden eine Vermögensschadenhaftpflicht nicht abdeckt

Noch immer gibt es viele Menschen, die fälschlicherweise annehmen, dass eine Vermögensschadenhaftplicht auch unechte Vermögensschaden abdeckt. Das ist jedoch falsch, denn bei durch Personen- oder Sachschäden verursachten Vermögensfolgeschäden braucht es eine Betriebshaftpflichtversicherung.

Was eine Vermögensschadenhaftpflicht kostet

Wie bei einem Geschäftskonto für Unternehmen können auch die Kosten einer Vermögensschadenhaftpflicht stark variieren. Im Endeffekt kommt es auf eine Reihe von Faktoren an: Neben dem jeweiligen Versicherer spielt insbesondere die Deckungssumme und die individuelle Risikosituation eine Rolle. In jedem Fall sollten sich Unternehmen ausreichend Zeit nehmen, um eine Versicherung zu finden, welche zu ihren Ansprüchen passt. Dabei steht vor allem der gebotene Schutz im Vordergrund. Sollte das eigene Unternehmen beispielsweise große Konzerne als Kunden haben, ist eine ausreichende Deckungssumme wichtig, da die Vermögensschäden sowie die damit verbundenen Forderungen schnell auf gewaltige Summen hinauslaufen können.

Wer eine Vermögensschadenhaftpflicht braucht

Im Grunde ist eine Vermögensschadenhaftpflicht immer dann ratsam, wenn ein großes Risiko besteht, echte Vermögensschäden anzurichten. Ein erhebliches Risiko haben beispielsweise IT-Dienstleister, da bereits der kleinste Programmierfehler schwerwiegende Folgen haben kann. Zudem kann es leicht passieren, dass vereinbarte Deadlines nicht eingehalten werden können. Nicht weniger riskant sind juristische Berufe, da hier besonders eine falsche Beratung in Schadenersatzforderungen resultieren kann. In einigen Fällen ist eine Vermögensschadenhaftpflicht sogar gesetzlich vorgeschrieben. Eine Pflicht besteht beispielsweise bei Berufsgruppen wie Hausverwaltern. Neben Unternehmen können auch Vereine eine Vermögensschadenhaftpflicht abschließen, um sich vor den Folgen von Schadenersatzforderungen zu schützen.

Worauf es bei der Auswahl einer Vermögensschadenhaftpflicht ankommt

Es gibt einige Versicherer, die eine Vermögensschadenhaftpflicht anbieten, aber deren Konditionen können sich teils stark unterscheiden. Aus diesem Grund ist es ein Muss, die Angebote verschiedener Versicherer zu vergleichen. Dabei gibt es einige Kriterien, an denen sich Unternehmen bei ihrer Auswahl orientieren können. Neben der Leistung an sich sollten Firmen auch auf weitere Kriterien wie Erfahrung und Kundenzufriedenheit achten. Sollte es sich um einen Versicherer handeln, der bereits seit mehreren Jahrzehnten auf dem Markt aktiv ist und eine hohe Kundenzufriedenheit aufweist, spricht das für einen Vertragsabschluss.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

VermögensschadenhaftpflichtArtikel-Thema: Vermögensschadenhaftpflicht: das sollte man wissen
Beschreibung: Die 🧾 Vermögensschadenhaftpflicht schützt vor ✅ Schadenersatzansprüchen, muss aber auch richtig durchdacht sein - im Artikel gibt es die Fakten dazu!

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 18. 07. 2022

Kategorien

Unternehmen
Unternehmen
Personal
Management
Marketing
Musterbriefe
Englische Musterbriefe
Deutsche Rechtschreibung

Finanzen
Finanzen
Buchhaltung
Kostenrechnung

Wirtschaft allgemein
Immobilien
Politik
Handel
Tourismus
Volkswirtschaft