Sie sind hier: Startseite -> Unternehmen -> Statistik

Statistik im Unternehmen

Bedeutung für die Betriebswirtschaft

"Vertrauen Sie keiner Statistik, die Sie nicht selbst gefälscht haben" ist eine Redewendung, die nur allzu gerne eingesetzt wird - ungeachtet dessen, worum es bei der angesprochenen Statistik auch gehen möge. In der Betriebswirtschaft und damit in jedem Unternehmen ist die Statistik jedoch mehr als die Grundlage für fröhliche Sprüche, denn sie hilft beim Verständnis für die Prozesse im Unternehmen. Das kann bei der Preisentwicklung beginnen und reicht bis zu Kennzahlen, Personalkosten oder auch Informationen aus Umfragen, wie man sie bei Messeveranstaltungen oder in anderen Situationen durchführt.

Bedeutung der Statistik in der Betriebswirtschaft

Wer als Einzelunternehmerin oder Einzelunternehmer tätig ist und drei Kunden hat, wird kaum eine statistische Auswertung brauchen, denn viele Rechnungen wird man wohl nicht prüfen müssen, um das Volumen und die Unterschiede feststellen zu können. Wenn man aber eigenes Personal hat und im Monat dutzende Rechnungen verschickt werden, wird schon mehr Interesse daran haben, die Ergebnisse auszuwerten.

Zwar gibt es für diesen Zweck die Buchführung (oder auch Buchhaltung), aber dort steht die Gesamtsumme und welche Rechnungen wie schnell bezahlt oder nicht bezahlt werden. Durchschnittswerte lassen sich in der Regeln nicht berechnen und Tabellenaufstellungen gibt es nur zum Teil, abhängig von den verwendeten Programmen und der Zielsetzung der Anwendungen. Und damit ist man auch schon bei Tabellenkalkulationen und anderen statistischen Hilfsmitteln angelangt.

Mit der Statistik in welcher Form immer lässt sich ein Durchschnitt beim Verkaufspreis, eine Analyse des Kundenstocks oder auch die Anfälligkeit für Probleme bei Maschinen, Ausfallsberechnungen und andere Werte erheben. Diese Daten kann man dann nutzen, um die eigenen Geschäftsbereiche und Entscheidungen zu hinterfragen. Dabei gibt es zwei verschiedene Bereiche, die in der betriebswirtschaftlichen Statistik relevant sind.

Deskriptive Statistik
In dieser Form von Statistik werden die bestehenden Daten zusammengefasst und Schlüsse daraus gezogen - etwa, wie hoch der Durchschnittspreis ist oder war oder wie oft eine Maschine ihren Dienst verweigert hat. Typische Anwendung sind dabei oft Grafiken und Tabellen als Anschauungsmaterial.

Induktive Statistik
Der zweite Bereich der Statistik ist eine Methode, bei der man von Stichproben auf das große Ganze schließt. Man weiß von einigen Kunden den Faktor X und rechnet daraus hoch, wie groß der Umsatz sein könnte, wie viele Produkte man verkaufen könnte oder ähnliches mehr.

Und dann gibt es noch den Begriff der Wahrscheinlichkeitsrechnung, bei dem aus Stichproben hochgerechnet wird, wie sich die Gesamtheit darstellen könnte.

Begriffe rund um die Statistik im Unternehmen

ANGEBOT: E-Mail-Kurs zu Geschäftsbriefen um nur 1 Euro!

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Übersicht der Themen

Deskriptive Statistik
Die deskriptive Statistik oder auch beschreibende Statistik eine Form der Unternehmensstatistik, bei der bekannte Daten zusammengefasst werden, um eine Analyse zu ermöglichen.

Induktive Statistik
Die induktive Statistik ist eine Methode, bei der man von Stichproben ausgehend auf das große Ganze hochrechnet und hinterfragen muss, wie sicher die Aussage überhaupt ist.

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Unternehmen