Sie sind hier: Startseite -> Management -> Change Management Regeln

Change Management Regeln

Wesentliche Voraussetzungen für den Erfolg

Das Change Management wird eingesetzt, um die Ängste und Reaktionen der Mitarbeiter/innen zu entschärfen, die bei Veränderungen im Unternehmen entstehen können. Es ist aber auch ein Mittel, um regelmäßige Veränderungen in kleinen Dosen durchführbar zu machen oder überhaupt erst vorzuschlagen.

Damit Change Management zum Erfolg werden kann, müssen einige grundlegende Regeln eingehalten werden, die sich seit Jahren als wichtig erwiesen haben.

Alle Mitarbeiter

Veränderungen sind meist Entscheidungen der Führungsspitze und die Mitarbeiter haben nichts zu melden. Beim Change Management liegt der Fokus aber auf allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und damit sowohl bei den Sorgen der Führungskräfte als auch bei jenen der Leute an den Maschinen oder in den Büros.

Personal

Change Management spielt auch bei der Personalauswahl eine Rolle. Es muss transparent sein, wer kommt und wer geht, nämlich in dem Sinne, wer die Strukturen führen wird, wer in den Abteilungen übernimmt, sodass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wissen, wer die Verantwortung trägt. Ist dies transparent gestaltet, erhöht sich das Vertrauen. Das Gegenteil sind Geheimsitzungen und plötzlich heißt es "Hoppla, da ist der neue" und niemand wusste etwas davon. Das sorgt gleich für Misstrauen.

Kommunikation

Die meisten Probleme in Unternehmen entstehen dadurch, dass nicht kommuniziert wird. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommunizieren nicht nach oben, weil die Chefs sich dafür eh nicht interessieren und die Führungskräfte nicht nach unten, weil die eh keine Ahnung haben - oder weil man Angst hat, dass man damit seine Position schwächt. Change Management hat als Hauptaufgabe die Erhöhung der Kommunikation. Bessere Kommunikation heißt auch mehr Verständnis füreinander und damit mehr Motivation und Produktivität.

Projektmanagement

Veränderungen müssen geplant werden, aber sie müssen auch weitergegeben werden. Die Regeln müssen klar sein. Statt "man sollte" muss klar sein, wer was zu tun hat und inwieweit sich die Veränderungen auf die jeweilige Person auswirkt.

Keine Ängste

Change Management soll helfen, die Ängste um Einkommen, Job und soziale Kontakte abzufedern. Durch das Auseinandersetzen mit den Ängsten erkennt man schneller, was die Leute bewegt und was nicht und kann darauf in der Konzeption eingehen.

Identifikation

Letztlich soll Change Management dazu führen, dass Veränderungen angenommen werden und man sich als Teil dieser neuen Systeme fühlte, statt dem bisherigen ständig nachzuweinen. Auch dieser Punkt ist wesentlich für die Motivation.

Lesen Sie auch

Change Management im Unternehmen ist eine an sich gute Lösung, um mit einem Blick von außen Veränderungen durchzuführen. Aber dabei gilt es zu beachten, dass es zum einen Ängste beim Personal vor Veränderung geben kann und das kann auch zu ungewünschter Reaktion führen, die es zu vermeiden gilt. Daher ist die gewählte Umsetzung sehr wichtig und dafür müssen die Regeln entsprechend aufgestellt und beachtet werden.

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

Infos zum Artikel

Change Management RegelnArtikel-Thema: Change Management Regeln
Beschreibung: Grundlagen über die Regeln beim Change Management und die Schwerpunkte, um Probleme im Unternehmen abzufedern.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 25. 08. 2020