Sie sind hier: Startseite -> Handel -> Handel Marken

Handel Marken

Symbole als Wiedererkennung auf verschiedener Ebene

Die Unzahl an Produkte, die in verschiedenen Branchen und Märkte angeboten werden, lassen sich auf verschiedene Art und Weise unterteilen. Sie können in Güterarten untergliedert werden, in Gruppen je nach Gebrauch - zum Beispiel Möbel oder Waschmittel und sie sind auch mit Marken in Verbindung zu bringen.

Marken im Handel: Aufgabe und Arten

Handel MarkenEine Marke kann ein Schriftzug, ein Bild oder Bildlogo oder auch eine Kombination aus beidem sein und repräsentiert damit ein Unternehmen. Das Ziel dieser Marke ist die Unterscheidung und Abgrenzung von der Konkurrenz und zwar sowohl vom Unternehmen als auch vom Produkt, wodurch man aus der Masse der vielen Angebote herausstechen und auffallen möchte, um den Umsatz und damit den wirtschaftlichen Erfolg zu steigern. Aber nicht nur wirtschaftlich, sondern auch rechtlich grenzt man sich ab, sodass die Marke für eine bestimmte und immer gleichbleibende Qualität und für einen erkennbaren Hersteller oder Anbieter steht.

Dabei steht die Marke für eine bekannte und gleichbleibende Qualität, für meist viel Einsatz von Werbung, um die Marke noch bekannter zu machen und für eine weite Verbreitung - zum Beispiel durch Verkauf in den Supermärkten und Filialnetzen. Der letzte Punkt führt zu einer weiteren Überlegung, nämlich einem hohen Bekanntheitsgrad. Daher wird nicht nur eine bestimmte Schokolade eingekauft, sondern auch eine Schokolade der Firma XY, weil man von deren Produkte besonders angetan ist und gute Erfahrungen sammeln konnte oder weil diese Produkte empfohlen wurden.

Die Wiedererkennung ist dabei ein Faktor beim Einkaufen, auf den die Anbieter setzen. Aus dem Marketing kennt man das Bestreben der Nutzererfahrung und wenn man mit einem Produkt einer bestimmten Marke zufrieden ist, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass man wieder zu dieser Marke greifen wird. Die Marken selbst sind häufig Herstellermarken, aber sie können auch Eigenmarken sein, wodurch es verschiedene Produktreihen im gleichen Geschäftslokal geben kann. Der Unterschied ist dann meistens im Preis zu finden, wobei die Eigenmarken trotz günstigerer Preise dennoch für den Anbieter mehr Profit bringen als die Herstellermarken.

Übersicht der Unterseiten

Handel Eigenmarken

Eigenmarken sind vom Anbieter selbst entwickelte Marken zu seinen Produkten, zum Beispiel Eigenmarken im Supermarkt bei Lebensmittel oder anderen Produkten.

Handel Handelsmarken

Handelsmarken sind Marken für Produkte, die im Rahmen einer Handelsgruppe oder großen Handelsunternehmen und ihren Partnern vertrieben werden.

Handel Herstellermarken

Herstellermarken sind solche Marken, die den Produzenten repräsentieren - ungeachtet der Art des Produkts und ebenfalls für Wiedererkennung beim Einkauf sorgen.

Handel Vertriebsmarken

Vertriebsmarken sind im Handel solche, die von nachgeordneten Unternehmen losgelöst vom Eigentümer nutzt, um sich von Mitbewerbern zu unterscheiden.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Handel