Sie sind hier: Startseite -> Kostenrechnung -> Leistungen

Leistungen in der Kostenrechnung

Was versteht die Kostenrechnung unter Leistungen?

Damit es nicht zu einfach mit den Begriffen wird, gibt es zwei Stück, die gerne wechselseitig verwendet werden: die Leistungen und Erträge. An sich ist die Kostenrechnung die Sammlung der Kalkulationen und Berechnungen, aber auch die Erträge werden statt der Leistungen gerne mit der Bezeichnung ausgestattet. Manchmal sind die Erträge nur ein Teil der Leistungen.

Was versteht die Kostenrechnung unter Leistungen?

Die Leistungen sind jener Teil an in Geld bewerteten, sachzielbezogenen Güter- und Leistungsentstehungen, der in einer Abrechnungsperiode festgestellt wird. Als Abrechnungsperiode kann man zum Beispiel den aktuellen Monat heranziehen. Wenn also die Kostenrechnung für den Monat Februar erstellt werden soll, sind die Leistungen die Gelder, die in diesem Monat eingenommen werden konnten. Gelder, die im März in das Unternehmen fließen, spielen hingegen keine Rolle mehr und sind zwar Erträge, nicht aber Leistungen im Sinne der Definition.

Leistungen in der Kostenrechnung

Unterschiede zwischen Leistungen und Erträge

Und es gibt natürlich Überschneidungen und Abgrenzungen mit bzw. zu Erträge.

Leistungen sind gleichzeitig auch Erträge, wenn es um den Betriebszweck geht und wenn die Gelder im Zeitraum der Kostenrechnungsperiode hereingespielt werden - wie auch immer. Barzahlungen sind genauso ein Thema wie Überweisungen. Das sind zum Beispiel Erträge, rund um das Lager oder auch aktivierte Eigenleistungen, die in Frage kommen und am häufigsten auftreten.

Erträge sind keine Leistungen, wenn das Geld später als in der Periode der Kostenrechnung bezahlt wurden. Erstellt man die Kostenrechnung für Februar, sind die Erträge vom März egal.

Leistungen sind auch Erträge, aber mit unterschiedlicher Höhe. Das ist dann der Fall, wenn Produkte erzeugt wurden und im Lager eine Weile liegen, bevor sie verkauft werden können. Durch die Zeitspanne kann es passieren, dass in der Kostenrechnung die Leistungshöhe anders bewertet wird als in der Buchhaltung. In der Buchhaltung werden die Erträge wie gehabt erfasst, in der Kostenrechnung können sich durch den Zeitunterschied andere Kostensituationen ergeben, was die Leistungshöhe beeinflusst.

Es gibt auch Leistungen, die keine Erträge sind. Das sind Leistungen, die zu keine Erträge führen, beispielsweise Geschenke für Mitarbeiter oder Partner. Man spricht auch von Zusatzleistungen, die hier angesetzt werden.

Lesen Sie auch

In der Kostenrechnung sind wesentliche Begriffe das Rüstzeug für das eigentliche Zahlenmaterial und dabei ist vor allem die Aufgabe zu bewältigen, die Zahlen richtig zu interpretieren. Ein Beispiel ist der Unterschied zwischen Aufwände und Kosten. Auf der Gegenseite gibt es diese beiden Begriffe auch und zwar in Form von Erträge und Leistungen.

Weitere Unterscheidungen und Überschneidungen gibt es mit den Ausgaben und den Auszahlungen sowie mit den Einnahmen und den Einzahlungen.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Kostenrechnung LeistungenArtikel-Thema: Leistungen in der Kostenrechnung
Beschreibung: Die 💰 Leistungen in der Kostenrechnung sind Gelder, die das Unternehmen einnimmt, aber es gibt ✅ Überschneidungen und Unterschiede zu den Erträgen.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 16. 09. 2022

Kategorien

Unternehmen
Unternehmen
Personal
Management
Marketing
Musterbriefe
Englische Musterbriefe
Deutsche Rechtschreibung

Finanzen
Finanzen
Buchhaltung
Kostenrechnung

Wirtschaft allgemein
Immobilien
Politik
Handel
Tourismus
Volkswirtschaft