Sie sind hier: Startseite -> Politik -> Wirtschaftsdaten -> Wirtschaftsdaten Abgabenlast

Wirtschaftsdaten Abgabenlast im Staat

Relation von Abgaben zum BIP

Geht es um finanzielle Überlegungen und die Wirtschaftspolitik oder auch das Budget eines Nationalstaates, dann wird häufig von der Abgabenquote oder der Abgabenlast gesprochen. Diese Begriffe fassen die Kosten zusammen, die durch die Steuern und Sozialversicherung zu entrichten sind und daher auch Gelder, die man nicht in anderer Form einsetzen kann.

Was ist die Abgabenlast?

Der Begriff basiert auf den zu zahlenden Beiträgen durch verschiedene Steuergesetze und die gesetzliche Sozialversicherung und stellen einen erheblichen Kostenfaktor in der Kalkulation der Unternehmen dar. Daher ist auch für die gesamte Wirtschaftspolitik die Abgabenlast ein großes Thema und die Wirtschaftsvertretungen fordern gerade bei hoher Abgabenlast eine Senkung.

Gemeint ist mit der Abgabenlast die Höhe dieser Steuern und Sozialversicherungsbeiträge, die zum Beispiel im Fall der Lohnnebenkosten einen erheblichen Kostenfaktor darstellen und hoch ist die Abgabenlast dann, wenn sie international höher ist als in den Nachbarstaaten. Denn damit verliert man die Wettbewerbsfähigkeit ein Stück weit, da man nicht so günstig anbieten kann wie Unternehmen aus anderen Ländern.

Berechnet wird auch bei dieser Kennzahl die Höhe der Steuern und Sozialversicherungsbeiträge n Prozent am BIP. Welche Bedeutung die Abgabenlast hat, zeigt sich daran, dass in vielen Staaten um die 40 % des BIP an Abgaben zu leisten sind. Als 40 % der in einem Jahr erwirtschafteten Produkte und Dienstleistungen gehen durch die Abgaben aus Sicht der wirtschaftlichen Betriebe verloren.

Definition hohe Abgabenlast

Der Vergleich im internationalen Kontext ist bei der Abgabenhöhe ein sehr wichtiger, aber es gibt verschiedene Ansätze. Denn in Deutschland oder in Österreich sind die Abgaben deutlich höher als in den ehemaligen Ostblockstaaten, in denen ganz andere Rahmenbedingungen herrschen. Länder wie Rumänien oder Litauen haben eine Abgabenquote von 25 bis 30 %, in Österreich sind es deutlich über 40 %. Dass man diese Abgaben gerne niedriger haben würde ist klar, aber das würde wiederum weniger Einnahmen für den Staat bedeuten, ergo geht sich das Budget nicht aus.

Die hohe Abgabenlast ist also dann gegeben, wenn man innerhalb des eigenen Nationalstaates mehr Abgaben zu zahlen hat als in den anderen Ländern, mit denen man vergleicht. Dass die soziale Lage und die allgemeinen Rahmenbedingungen aber auch verschieden sind, gilt es zu beachten. Wieder muss man es schaffen, einerseits die Abgaben zu senken und somit die Wirtschaft zu fördern und andererseits das Budget im Griff zu halten. Steuern zu senken, um dann an anderer Stelle Steuern zu erhöhen, damit man das Budget ausgeglichen gestalten kann, macht wenig Sinn.

Artikel-Infos

Wirtschaftsdaten AbgabenlastArtikel-Thema:
Wirtschaftsdaten Abgabenlast im Staat
letztes Datum:
13. 11. 2019

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    Ebenfalls interessant:

    Zurück zu Startseite / Kapitelseiten