Sie sind hier: Startseite -> Handel -> Käufermarkt

Handel Käufermarkt

Konsument ist am Markt im Vorteil

Gerade der Handel ist durch das Kräfteverhältnis von Angebot und Nachfrage stark beeinflusst. Dieses Kräfteverhältnis spielt auch im Marketing eine Rolle und ist ein großes Thema in der Volkswirtschaft, die Auswirkungen erkennt man beim Verkaufen im Rahmen des Handels aber besonders stark und zwar durch saisonale Unterschiede ebenso wie auch durch generelle Marktsituationen.

Handelssituation bei Käufermarkt

Beim Verkäufermarkt hat man eine starke Position, da es wenig Konkurrenz, aber viele Kundinnen und Kunden gibt. Genau umgekehrt verläuft die andere Extremsituation am Markt - der Käufermarkt. Dabei gibt es viele Anbieter, aber wenig Nachfrage und daher kann sich der Kunde aus der Vielfalt der Angebote aussuchen, wo er zu welchem Preis bereit ist, seinen Einkauf zu tätigen.

Damit ist der Ball beim Anbieter, der seine Dienstleistungen und Produkte in den Mittelpunkt stellt und die Vorteile gegenüber der Konkurrenz erklärt. Da die Konkurrenz auf die gleiche Idee kommt, ist es ein spannendes Verhältnis, wie sich der Kunde entscheidet, wobei es solche gibt, die sehr genau auswählen und andere, die fast schon überfordert sind.

Ein klassischer Käufermarkt ist zum Beispiel der Automarkt. Ein Auto kauft man nicht einfach so und jede Woche, also gibt es logischerweise schon weniger Nachfrage als bei einem Liter Milch. Diese Nachfrage wird noch aufgeteilt in die verschiedenen Fahrzeuganbieter, wodurch die Konkurrenz hoch ist. Da ein Auto auch nicht geschenkt zu haben ist, ist die Preissituation noch ein größeres Argument als bei anderen Produkten. Doch der Käufermarkt kann auch im Centbereich gefunden werden.

Käufermarkt im Alltag

Jedes Produkt, das in einem Supermarkt angeboten wird, ist ein Beispiel für einen Käufermarkt. Ob ich das Kilogramm Brot beim Supermarkt A oder B einkaufe, entscheide ich als Konsument. Der nächste Supermarkt ist um die Ecke, also ist der Aufwand auch nicht so hoch. Deshalb ist auch die Gewinnspanne im Handel niedrig, der Konkurrenzkampf sehr groß. Daran ändert sich auch wenig durch das Schließen der ehemaligen kleinen Lebensmittelhändler und durch die Präsenz der Filialanbieter, weil die Konkurrenz einfach nur ersetzt wurde.

Käufermärkte sind immer dann gegeben, wenn man vom Anbieter nicht abhängig ist. Beim Supermarkt ist es ein Kampf um jeden Kunden, der jederzeit ein anderes Unternehmen auswählen könnte. Sonderangebote sind daher nicht ein Sozialdienst, sondern ein Versuch, die Kundinnen und Kunden anzulocken und dauerhaft für sich zu gewinnen - in einem Markt, in dem dies nicht so einfach ist.

Handelsthemen nach Kategorie sortiert

Viele Leser interessierte auch:

Infos zum Artikel

Handel Markt KäufermarktArtikel-Thema: Handel Käufermarkt
Beschreibung: Beim Käufermarkt hat der Konsument die stärkere Position, weil die Nachfrage geringer, das Angebot aber größer ist.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 04. 06. 2020