Sie sind hier: Startseite -> Immobilien -> Zinshaus

Immobilientyp Zinshaus

Haus mit Mietwohnungen für finanzielle Basis

Alternativ zum eigenen Nutzen einer Immobilie gibt es auch das Interesse an Objekte, die man zwecks finanzieller Absicherung nutzen möchte. Die kleinere Variante ist die Vorsorgewohnung, auch Anlagewohnung oder Anlage-Vorsorgewohnung bezeichnet, die man kauft und weitervermietet. Gesteigert werden kann dieses Konzept durch das Zinshaus.

Was ist ein Zinshaus?

Das Zinshaus ist eine Immobilie, die mit den gleichen Motivationen angeschafft wird, aber hier wird eine größere Summe Geld in die Hand genommen. Es handelt sich beim Zinshaus um ein Objekt mit mehreren Wohnungen, die man normalerweise allesamt vermietet, um Monat für Monat Geld hereinzuspielen. Damit ist die Grundüberlegung mit jener der Anlagewohnung ident, nur hat man es hier mit mehreren Wohnungen auf einem Schlag zu tun und damit mit einem größeren Aufwand in der Verwaltung, aber natürlich auch mit einem größeren, regelmäßigen Einkommen.

Und letzteres ist auch der Grund, warum Zinshäuser immer mehr gefragt sind. Sie werden hauptsächlich in den größeren Städten angeboten und sind durch eine Besonderheit gekennzeichnet, nämlich durch ihr Baualter. Als Zinshaus gilt ein Haus nämlich dann, wenn es vor dem Zweiten Weltkrieg errichtet wurde und damit handelt es sich um Objekte, die schon einige Jahrzehnte existieren.

Rund um die Jahrhundertwende und das Jahr 2000 gab es einen wahren Trend in die Richtung der Zinshäuser, der sich in der Zwischenzeit aber wieder etwas abgeflacht hat. Das Zinshaus ist eine Immobilienvariante, die auf den Immobilienseiten immer wieder angeboten werden. Natürlich gibt es nicht so viele Objekte wie zum Beispiel normale Einfamilienhäuser, aber das ist in der Natur der Sache, dennoch ist das Interesse weiterhin beachtlich.

Allerdings spielt es für die breite Masse keine Rolle, weil eine Wohnung gesucht wird und nicht ein Haus, das man kaufen kann und zudem über mehrere Wohneinheiten verfügt. Ob die Wohnung in einem Zinshaus sich befindet oder nicht, ist für die Suchenden nicht so relevant. Für Leute, die in Immobilien investieren wollen, ist das Zinshaus schon eher ein Thema, wobei die üblichen Parameter wie etwa Lage, Zustand und andere Komponenten wichtig ist, um eine Entscheidung treffen zu können.

Lesen Sie auch

Es gibt am Immobilienmarkt die eigentlichen drei Grundarten von Angeboten. Dazu gehört das Haus ebenso wie die Wohnung und natürlich auch das Grundstück. Aber alle drei Arten haben weitere Untergliederungen und dann gibt es auch Sonderformen wie etwa die Sonderimmobilien mit Angeboten wie Burgen und Schlösser. Ebenfalls erwähnenswert sind ist die Gewerbeimmobilie für Unternehmen.

Die Wohnung erlebte die meisten Gliederungen und reicht von der Eigentumswohnung über die Mietwohnung bis zur Garconniere sowie der beliebt gewordenen Anlagewohnung. Bei den Häusern gibt es auch viele Untergliederungen von der Dimension her, ein Begriff wurde wirtschaftlich aber sehr wichtig, nämlich das Zinshaus. Die Grundstücke haben keine so großen Gliederungen, aber ein paar spezielle Bezeichnungen wie etwa das Fahnengrundstück.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Immobilien ZinshausArtikel-Thema: Immobilientyp Zinshaus
Beschreibung: Das 🏠 Zinshaus ist ein Immobilientyp als Haus mit Wohnungen, die vermietet werden und das ✅ vor dem Zweiten Weltkrieg gebaut wurde.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 07. 06. 2021

Kategorien

Unternehmen
Unternehmen
Personal
Management
Marketing
Musterbriefe

Finanzen
Banken
Börse
Finanzen
Buchhaltung
Kostenrechnung

Wirtschaft allgemein
Immobilien
Politik
Handel
Onlineshops
Tourismus
Volkswirtschaft