Sie sind hier: Startseite -> Kostenrechnung -> Personalkosten

Kostenartenrechnung Personalkosten

Erfassen der tatsächlichen Personalkosten

Die Materialkosten spielen eine wichtige Rolle in der Kostenrechnung und damit in der Kostenartenrechnung, um die tatsächlichen Ausgaben bei der Produktion ermitteln zu können. Aber ein ebenso wichtiger Punkt sind die Ausgaben, die für das Personal entstehen und daraus hat sich der Überbegriff der Personalkosten herausgebildet. Allerdings gibt es sehr viele Details in diesem Bereich vom Lohn zum Gehalt, von Nichtleistungslöhne bis zu Gehaltsnebenkosten. Die Aufgabenstellung ist aber immer die gleiche, denn es ist zu ermitteln, wie hoch die Kosten sind, wenn man eine Leistung erbringt, wie die Herstellung eines Möbelstücks. Nachstehend gibt es einen Überblick über die verschiedenen Kostenarten, auf den Unterseiten wird detaillierter darauf eingegangen.

Personalkosten und die Löhne

Ein wesentlicher Punkt in einem Produktionsbetrieb sind die Löhne, die sich in Leistungslöhne und Nichtleistungslöhne untergliedern, wobei sich die Leistungslöhne nochmals aufteilen lassen. Der Leistungslohn schlechthin ist der Fertigungslohn, der für einen Arbeiter bezahlt wird, der zum Beispiel einen Tisch herstellt. Für die Kostenrechnung ist dies sehr interessant, denn die Personalkosten lassen sich hier 1:1 auf das Produkt zuordnen.

Anders ist es bei Hilfslöhne, die sich nicht direkt einem Produkt zuordnen lassen, zum Beispiel bei Mitarbeiter, die quer durch die verschiedenen Produktionen mitwirken, womit die Zuordnung nicht mehr möglich ist. Es gibt aber auch Löhne für innerbetriebliche Leistungen, wenn für das Unternehmen selbst Arbeiten verrichtet werden wie zum Beispiel für den Maschinenpark, das Werkzeug oder ähnliche Aktionen.

Ein wesentlicher Punkt sind aber auch die Nichtleistungslöhne, die für die Kostenrechnung relevant sind. Dazu gehören Löhne, die bezahlt werden und ergo Kosten sind, aber es gibt keine Gegenleistung dafür. Typisch für diese Art der Löhne sind die Feiertage und die gesetzlichen Urlaube. Der Lohn wird fortbezahlt, aber es gibt keine Leistung. Auch bei Maschinenausfall und Stillstand einer Fabrik ist der Nichtleistungslohn ein Thema.

Personalkosten und Gehälter

Im Gegensatz zu den Löhnen werden die Gehälter 1:1 als Gemeinkosten angesetzt. Gehälter sind bei den Angestellten in den Büros gefragt, im Vertrieb, in der Verwaltung. Einem Produkt kann man diese Dienstleistung nicht zurechnen und so wird über die Gemeinkosten gearbeitet. Das gilt auch für das 13. und 14. Gehalt und für etwaige Prämien.

Weitere Themen bei den Personalausgaben

Zu berücksichtigen sind auch die Provisionen wie zum Beispiel beim Verkaufspersonal oder auch bei Vertreter. Lehrlingsentschädigungen sind für die jungen Menschen ein Thema und dann gibt es den großen Bereich der Lohn- und Gehaltsnebenkosten. Hierzu zählen die Sozialversicherungsgebühren ebenso wie Dienstgeberbeiträge oder Lohnsummensteuer.

Als letzter Punkt kann man die sonstigen Personalkosten anführen, zu denen der freiwillige Sozialaufwand gehört.

Kostenrechnung nach Kategorie sortiert

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

Infos zum Artikel

Kostenartenrechnung PersonalkostenArtikel-Thema: Kostenartenrechnung Personalkosten
Beschreibung: Die Personalkosten sind ein wichtiger Kostenfaktor in der Kostenartenrechnung vom Leistungslohn bis zu den Gehältern samt Nebenkosten und Gebühren.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 23. 05. 2020