Sie sind hier: Startseite -> Banken -> Konsumkredit

Konsumkredit und seine Umsetzung

Große Kostenunterschiede möglich

Der Konsumkredit ist ein Begriff des Kreditwesens, bei dem ein Kredit für Verbraucher eingeräumt wird, die sich damit Güter oder Dienstleistungen finanzieren wollen. Sie borgen sich also Geld von der Bank aus, um damit die Wohnung einzurichten, ein Auto zu kaufen oder sich den Traum einer Weltreise finanzieren zu können. Es gibt nicht nur diesen Konsumkredit als Begriff, Untergliederungen spezialisieren sich auf typische Finanzierungserfordernisse wie den Autokredit für die Finanzierung eines neuen Fahrzeugs oder den Wohnungskredit. Als Überbegriff ist der Konsumkredit aber das große Thema.

Was ist beim Konsumkredit zu beachten?

Generell ist es für die Bank nicht relevant, was man mit dem Geld anzustellen gedenkt, interessanter sind eher die Sicherheiten und die gewünschte Höhe des Kredits. Für kleine Beträge kann man auch das Girokonto überziehen, sofern der Kreditrahmen hoch genug ist. Aber sinnvoll ist das aus Sicht des Kreditnehmers nicht, weil man dabei sehr hohe Überziehungszinsen zahlt und in Wirklichkeit viel teurer fährt als bei einem normalen Konsumkredit.

Es gibt einen großen Bedarf an dieser Kreditart, weil private Haushalte immer wieder einmal Geld für eine Investition brauchen. Das Auto und die Wohnung und/oder das Haus sind dabei die Klassiker, von der Einrichtung über den Kauf von Immobilien reichen dabei die verschiedenen Notwendigkeiten. Entsprechend des Bedarfs gibt es auch viele Angebote von den verschiedensten Bankinstitute und auch die Direktbanken, die via Internet agieren, bieten Kreditlösungen an. Was aber ist das beste Angebot und worauf kommt es an? Es gibt drei Parameter.

Faktor 1: Bonität

Wer über eine gute Bonität verfügt, erhält ein besseres Zinsangebot als jemand, der ohnehin knapp bei Kasse ist. Kann man also vorweisen, dass es kein Problem sein wird, den Kredit zurückzuzahlen, kann es schon sein, dass man mit 5 % Zinsen einen Kredit erhält, während jemand, der ohnehin mit den Finanzen kämpft, eher mit 7-8 % rechnen muss und das macht schon einen großen Unterschied aus. Die Bonität ist also das Thema der Bank, bevor sie einen Kredit überhaupt vergibt.

Faktor 2: variable oder fixe Verzinsung

Der Konsumkredit kann auf zweierlei Art funktionieren. Entweder man entscheidet sich für einen Kredit mit fixer Verzinsung und weiß stets, wie hoch der Zinsbetrag ist oder man entscheidet sich für die variable Verzinsung. Diese ändert sich je nach Marktsituation, was natürlich schwierig ist, weil sich oft nicht ablesen lässt, wie sich der Markt verändert oder verändern kann. Überraschungen hat es schon oft gegeben.

Dabei kann es schon vorkommen, dass bei einem Bankinstitut der Kredit mit variabler Verzinsung günstiger ist als mit fixer Verzinsung und bei einem anderen Bankinstitut ist es genau umgekehrt. Damit wird der Vergleich für den Laien zur großen Herausforderung, die Unterschiede sind zum Teil enorm. Die Zinsangebote können bei ein- und derselben Bank je nach Variante von 4 bis 6 % reichen, auch bei guter Bonität. Abhängig ist dabei der Unterschied vor allem von der Marktsituation und damit dem gesamten Zinsvolumen.

Faktor 3: nominaler und effektiver Zinssatz

Die große Differenz wird aber erst offenbar, wenn man sich vom Zinsangebot abwendet. Denn die angeführten Zinsen sind die Nominalzinsen, also der reine Zinssatz für sich. Als Kreditnehmerin oder Kreditnehmer zahlt man aber nicht nur Zinsen, sondern man leistet auch Geld für die Bearbeitungsgebühren und andere Nebengebühren. Das bedeutet, dass der effektive Zinssatz oder auch die Effektivzinsen die tatsächlichen Kosten für den Kredit widerspiegeln. Ergeben die Nominalzinsen 5 %, können die Effektivzinsen durchaus auch 12 bis 14 % ergeben!

Und erst durch diesen Wert lassen sich die Kredite 1:1 vergleichen - denn das Zinsangebot kann bewusst niedrig gewählt sein, während bei den Nebengebühren erst die großen Kosten entstehen. Mit dem Gesamtwert von Zinsen plus Gebühren kann man alle Angebote miteinander direkt vergleichen und erhält einen ehrlicheren Überblick.

Lesen Sie auch

Rund um den Kredit gibt es verschiedene wichtige Begriffe und Unterscheidungen wie etwa jener vom Darlehen. Die Art des Ablaufs ist auch ein wichtiges Kapital und dazu zählt die Zahlung der Kreditsumme am Ende auch wie bei der Ballonfinanzierung. Die Auswahl in Sachen Kreditanbieter spielt auch bei der Kreditaufnahme eine Rolle. Auch die Kreditbewilligung muss erst einmal ermöglicht werden.

Es gibt viele Arten von Kredite und nicht jede Art wird oft gebraucht oder ist überhaupt bekannt. Der Ratenkredit ist dabei eine oft angestrebte Variante. Der Fremdwährungskredit ist durch die Euro-Krise sehr bekannt geworden, der Konsumkredit und der Kontokorrentkredit sind wohl allen geläufig. Der Zessionskredit ist hingegen weniger ein Begriff.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Kreditart KonsumkreditArtikel-Thema: Konsumkredit und seine Umsetzung
Beschreibung: Der 🏦 Konsumkredit ist ein üblicher Kredit der Banken an ✅ private Verbraucher, die sich mit dem ausgeborgten Geld Güter oder Dienstleistungen finanzieren wollen.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 16. 04. 2021

Kategorien

Unternehmen
Unternehmen
Personal
Management
Marketing
Musterbriefe

Finanzen
Banken
Börse
Finanzen
Buchhaltung
Kostenrechnung

Wirtschaft allgemein
Immobilien
Politik
Handel
Tourismus
Volkswirtschaft