Sie sind hier: Startseite -> Finanzen -> Kreditfinanzierung

Kreditfinanzierung

Grundlagen rund um den Kredit

Der Kredit ist die wesentliche Möglichkeit der Fremdfinanzierung und spielt bei Unternehmen genauso eine Rolle wie auch bei privaten Haushalten. Der Begriff Fremdfinanzierung ist in der Wirtschaft und im Sinne von Unternehmen, die ihre Geschäftsidee, Waren oder Dienstleistungen finanzieren müssen, wesentlich. Er spielt bei den privaten Haushalten keine so große Rolle, auch wenn er dort genauso berechtigt ist. In beiden Fällen braucht man Geld von externer Stelle, um damit zu arbeiten. Privat wird man sich ein Auto, eine Wohnung, ein Haus oder auch Einrichtungsgegenstände kaufen, im Unternehmen werden damit Immobilien, Maschinen oder andere wesentliche Objekte erworben, um überhaupt geschäftlich tätig sein zu können.

Rund um den Kredit und damit der Kreditfinanzierung gibt es eine Reihe von Gesichtspunkten und Parameter, die es zu berücksichtigen gilt. Das betrifft den Zeitrahmen ebenso wie auch die Frage, wer überhaupt einen Kredit beziehen kann. Und auch die Planung ist ein wichtiger Punkt. Wer nicht plant, kann schnell in Schwierigkeiten geraten.

Was ist ein Kredit überhaupt?

Aber zunächst gilt es einmal zu erheben, was es mit dem Kredit auf sich hat. Der Kredit ist Geld im Sinne vom Fremdkapital aus Sicht eines Unternehmens, das von externer Stelle für eine definierten Zeit zur Verfügung gestellt wird. Der Fremdkapitalgeber heißt Gläubiger und ist häufig ein Bankinstitut. Wer sich Geld ausleiht ist Kreditnehmer oder auch Schuldner.

Das Geschäftsmodell sieht vor, dass das ausgeliehene Geld verzinst zurückgezahlt wird, sodass man mehr Geld zurückzahlen muss als man sich ausgeliehen hat - egal ob als privater Kredit oder als Kredit für ein Unternehmen welcher Größe auch immer. Mit der Verzinsung arbeiten die Banken oder andere Finanzierer, zum Beispiel auch Kapitalgesellschaften.

Der Kredit ist ein allgemeiner Begriff rund um diese Fremdfinanzierungsmöglichkeit, aber es gibt die verschiedensten Bedürfnisse und entsprechend auch unterschiedliche Höhen. Deshalb gibt es auch verschiedene Rahmenbedingungen auch gängige Begriffe wie den Autokredit oder den Wohnungskredit. Beim Auto wird man kaum die Höhe erreichen, die für den Kauf einer Eigentumswohnung ansteht und der wiederum wird kaum ausreichen, um einen ganzen Maschinenpark für ein Großunternehmen zu finanzieren.

Kredit und Zeitraum = Fristigkeit

Bei der Kreditfinanzierung kann man sich nicht Geld endlos ausborgen und auch nicht selbst bestimmen, wann man gerade Lust hat, das Geld zurückzuzahlen. Es gibt einen Zeitpunkt, an dem das Geld samt Verzinsung fällig ist, wobei es verschiedene Formen von Kredite geben kann. Manche Kredite werden zur Gänze am Ende der Kreditzeit zurückgezahlt, andere werden mit Raten während der gesamten Zeit beglichen. Was angenehmer ist, hängt vom Bedarf, den eigenen Möglichkeiten und auch der Art des Kredits zusammen.

Die Fristigkeit ist dokumentiert, wie lange man den Kredit in Anspruch nehmen kann und das heißt auch, dass man zu jenem Zeitpunkt fähig sein muss, das Geld zurückzuzahlen. Falsche Kreditplanung kann daher ein Unternehmen gefährden oder gar zum Ende dessen führen. Gleiches gilt, wenn man privat einen Kredit aufnimmt, der einfach nicht mehr beglichen werden kann, wobei die Kreditprüfung auch zum Thema wird.

Planung des Kredits

Diese Überlegungen führen dazu, dass man sich überlegen muss, wie viel Geld man braucht, wie teuer der Kredit wird oder auch wie lange der Zeitraum ist, der zur Verfügung steht, um die Kreditsumme samt Zinsen und Gebühren zurückzahlen zu können. Jeder hätte gerne ein eigenes Haus mit Garten, aber nicht jeder kann sich dies leisten - auch nicht über den Weg des Kredits. Und die Planung ist im Unternehmen noch wichtiger, weil dort viele Faktoren auf der Kosten- und Einnahmenseiten sich queren und man den Überblick behalten muss.

Kreditprüfung

Banken haben in früheren Jahrzehnten oft leichtfertig Kredite vergeben und sind dann auf der Forderung sitzen geblieben, weil die Kreditnehmer oder Schuldner einfach das Geld nicht mehr zurückzahlen konnten. Mit verschiedenen Maßnahmen wie Basel II wurde die Kreditprüfung zum großen Thema, um dem vorzubeugen. Es gibt dabei zwei Begriffe, nämlich die Kreditfähigkeitsprüfung und die Kreditwürdigkeitsprüfung.

Die Kreditfähigkeitsprüfung ist ein Verfahren, bei dem ermittelt wird, ob die anfragende Person oder das anfragende Unternehmen überhaupt einen Kreditvertrag abschließen kann und darf. Ein sechsjähriges Kind kann zum Beispiel keinen Kredit erhalten. Unbeschränkt geschäftsfähige natürliche Personen dürfen Kredite abschließen, juristische Personen und Personengesellschaften auch.

Die zweite Kreditprüfung bezieht sich auf die finanziellen Möglichkeiten und zwar sowohl bei Privatpersonen als auch bei Unternehmen. Grundlage ist die Frage, ob man finanziell in der Lage ist, den Kredit zurückzuzahlen, damit die Bank nicht auf der Forderung sitzen bleibt. Man wird das nie 100-%ig wissen, weil sich in den nächsten Jahren vieles verändern kann, aber mit persönlichen Gesprächen, Vorlage von Finanzplänen und ähnlichen Dokumenten kann man recht gut abschätzen, ob ein Kredit vergeben werden kann oder nicht.

Allerdings hat sich ein Gegentrend erwiesen, denn während früher Kredite oft leichtfertig vergeben wurden, entsteht seit einigen Jahren der Eindruck, dass die Banken Kredite nur mehr zögerlich vergeben. Zwar ist das ein wesentliches Geschäft des Bankenwesens, aber man geht lieber auf Nummer sicher, was bei etlichen Unternehmensgründungen bedeuten kann, dass man nicht beginnen kann - einfach, weil das Geld fehlt und man keinen Kredit bekommt.