Sie sind hier: Startseite -> Marketing -> Aufgaben -> Markt und Kunde -> Kundenwunsch

Kundenwunsch als Kriterium für das Marketing

Kundenwunsch: Vom Bedürfnis bis zur Nachfrage

Die Grundlage eines Marktes sind die Nachfrage oder auch Kundinnen und Kunden - also jene Menschen, die etwas wünschen, das sie aktuell noch nicht besitzen. Ob es sich dabei um Grundnahrungsmittel handelt oder um ein Luxusbett ist vom Charakter der Nachfrage her nur bedingt zu unterscheiden, die Kaufentscheidung hängt von der Art des Wunsches aber sehr stark ab.

Generell unterscheidet man verschiedene Ebenen. Die erste Ebene ist das Bedürfnis. Hat ein Mensch ein Bedürfnis, dann hängt es von der Art und Weise ab, ob er dieses befriedigen kann oder ob er es zurückstellt. Zum Beispiel wünschen sich viele Familien ein eigenes Haus, aber für den Großteil ist dieser Wunsch nicht finanzierbar. Der Wunsch nach einem Liter Milch ist hingegen jederzeit zu befriedigen.

Dabei gibt es verschiedene Ansätze, wann ein Bedürfnis ein Wunsch ist. Man kann allgemein vom Bedürfnis sprechen, wenn man Hunger hat. Dass es dann ein Hühnerschnitzel mit Reis sein muss, ist eher ein Wunsch, denn das Butterbrot würde auch reichen, um das Bedürfnis nach Nahrung abzudecken. Und so in etwa kann man den Unterschied auch ausmachen. Das Bedürfnis ist die Mangelerscheinung, die Art und Weise, wie es befriedigt werden soll, führt zu den Wünschen.

Und schließlich kommt es zur Nachfrage. Für viele Menschen bedeutet der Begriff Nachfrage, dass man sich über etwas informiert, zum Beispiel über die Angebote von Automodellen. Tatsächlich ist im Sinne von Marketing und Volkswirtschaft unter der Nachfrage jener Teil der Bedürfnisse gemeint, der durch Kaufkraft abgedeckt wird.

Kundenwünsche und Marketing

Übersicht der Themen

  • Bedürfnis
    Kunde und Marketing: das Bedürfnis der Menschen als Antriebsmotor des Marktes und wichtige Information im Marketingsystem.
  • Wunsch
    Der Wunsch als Ausdruck der Befriedigung eines Bedürfnisses im Sinne von Markt und Marketing und wie die Unternehmen darauf eingehen können.
  • Kaufkraft
    Die Kaufkraft als jener Teil der Bedürfnisse, die am Markt durch Geld befriedigt werden kann und der damit zur Nachfrage führt.
  • Nachfrage
    Die Nachfrage am Markt im Sinne des Marketingkonzepts ist jene Summe an Geld, die tatsächlich durch Käufe zum Umsatz für das Unternehmen wird.

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Kapitel zum Thema:

  • Markt und Kunde
    Der Markt und seine Kunden im Sinne des Marketingprozesses, um die Bedürfnisse und Wünsche, aber auch die Marktteilnehmer zu verstehen.
  • Marketingstrategie
    Grundlagen über die Marketingstrategie, bei der im Marketing die Kundeninteressen und das eigene Angebot in Übereinstimmung gebracht werden müssen.
  • Kundenbeziehungen
    Die Kundenbeziehungen im Sinne von Marketing, Kundenzufriedenheit und Kundennutzen und deren Auswirkungen auf den Erfolg.
  • Gegenwert vom Kunden
    Der Gegenwert des Kunden ist das Ziel des Marketing, zum Beispiel alle Einkäufe des Kunden ergo die Bereitschaft der Kundinnen und Kunden, mitzuspielen.

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Markt und Kunde

Startseite Marketing