Sie sind hier: Startseite -> Börse -> Aktien: Aktienbegriffe

Aktienhandel: Aktienbegriffe

Begriffe rund um die Wertpapiere

Die Aktie ist ein Wertpapier, das an der Börse gehandelt wird und damit die Grundlage für den Aktienmarkt erst darstellt. Sie ist der kleinste Anteil an einer börsennotierten Aktiengesellschaft, also einem Unternehmen, das an der Börse notiert ist und dessen Anteile gekauft und verkauft werden können. Das ist ein wichtiger Hinweis, denn es gibt sehr wohl auch Aktiengesellschaften, die nicht an der Börse notiert sind, doch meist will man Geld per Börse generieren.

Aktienbegriffe durch den Aktienhandel

Der Aktienhandel ist lange Zeit nur an der Börse direkt erfolgt, später kamen die telefonischen Order hinzu und heute handelt die meisten Leute mittels Computer, Internet und einer speziellen Software von zu Hause aus oder vom Büro aus, je nachdem, auf welche Weise und in welchem Umfang mit Aktien gehandelt wird. Auch das Ziel ist durchaus unterschiedlich.

Wesentlich ist aber das Verständnis für den Aktienhandel. Nicht nur die verschiedenen Arten von Aktien sind dabei zu berücksichtigen, sondern vor allem auch Begriffe rund um die Aktien selbst und der richtige Umgang. Durch die große Masse an Handelsaktionen mit Kaufen und Verkaufen, den Handelsempfehlungen und natürlich den Unternehmen als Grundlage der Wertpapiere haben sich viele Begriffe etabliert, die man zumindest in den Grundzügen verstehen sollte. Viele davon hat man durch die Finanznachrichten bereits gekannt, auch wenn man selbst nicht mit den Aktien handelt.

Die Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft ist für die Aktionäre ein großes Thema, geht es doch um den Bericht der Wirtschaftlichkeit und die mögliche Höhe einer Dividende. Es ist kein typischer Aktienbegriff, weil er aus der Betriebswirtschaft kommt, aber die Überschneidung mit dem Aktienhandel ist natürlich gegeben. Je nach Auswertung der Daten und der Entscheidungen auf der Hauptversammlung wird der Aktienkurs mal mehr und mal weniger beeinflusst. Es kann auch umgekehrt so sein, dass eine AG sich von der Börse verabschiedet und mit "going private" die Notierung an der Börse beendet - oder wegen Erfolglosigkeit beenden muss.

Ein wichtiger Punkt ist die Aktienanalyse und damit das Hinterfragen, bei welcher Aktie ergo bei welchem Wertpapier gute Möglichkeiten für eine Rendite versteckt sind und welche Aktien man besser meiden sollte. Die Praxis zeigt aber, dass es nie eine Garantie geben kann, dass man auch richtig liegt, denn passieren kann viel - vom Unfall bis zu politischen Veränderungen.

Schwierige Trennung bei der großen Zahl an Begriffen

Die Aktienbegriffe umschreiben viele dieser wesentlichen Faktoren rund um die Wertpapiere an der Börse. Jedoch gibt es sehr viele dieser Begriffe und es ist nicht klar zu trennen, wann ein Begriff den Kurs und wann die Aktie betrifft, zumal es dann auch Aktienfonds im Rahmen der Investmentfonds gibt.

Man bezeichnet Aktienbegriffe vor allem dann als solche, wenn sie unmittelbar mit der Aktie und ihrer Beschaffenheit zu tun haben wie etwa die Dividende als Gewinnausschüttung oder auch die Hauptversammlung der AG als meist vorhandenes Recht der Teilnahme für die Aktionäre sowie Going Private, wenn man die Börse mit seinem Unternehmen verlässt. Geht es rein um Kursentwicklungen, dann spricht man eher von Kursbegriffen, die ja auch Teil dieses Börsenlexikons sind.

Börsenbegriffe nach Kategorie sortiert

Infos zum Artikel

Börse Aktien AktienbegriffeArtikel-Thema: Aktienhandel: Aktienbegriffe
Beschreibung: Aktienbegriffe an der Börse von Begriffen rund um die Aktiengesellschaft bis zu den Eigenheiten der Aktien, die an der Börse gehandelt werden können.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 04. 06. 2020