Sie sind hier: Startseite -> Börse -> Börsenarten

Börsenarten

Welche Börsen gibt es überhaupt?

Die meisten Menschen denken beim Begriff der Börse an die Aktie und damit ist die Börse automatisch auch schon eine Aktienbörse. Das ist zwar nicht falsch, aber es trifft nicht ganz zu, denn die Börse ist weit mehr als der Marktplatz für den Handel von Aktien der notierten Unternehmen.

Tatsächlich ist die Börse ein Finanzmarktplatz, an dem verschiedenste Güter und Waren gehandelt werden können und natürlich auch Größen, die für das gesamte Finanzsystem eine große Rolle spielen und zwar sowohl auf lokaler Ebene wie eine nationale Währung als auch global wie die Auswirkungen des Handels nationaler Währungen.

Dabei ist die Börse auf mehreren Ebenen zu betrachten. Durch die Wichtigkeit des Handels mit Aktien, Investmentfonds, Währungen und Rohstoffe mit unterschiedlicher Zielsetzung und unterschiedlichen Handelsmöglichkeiten ist die Börse eine zentrale Säule des Wirtschafts- und Finanzsystems und daher auch stets ein Thema in den Medien. Gleichzeitig gibt es nicht nur "die" Börse, denn es haben sich aufgrund der vielfältigen Handelsmöglichkeiten auch spezielle Begriffe, aber auch spezielle Formen von Börsen etabliert.

Leitbörse und andere Börsenarten

BörsenartenMan kennt zum Beispiel den Begriff der Leitbörse, womit eine sehr große und wichtige Börse gemeint ist, die für den globalen Handel als Vorreiter fungiert. Die Wall Street in New York ist eine solche Leitbörse und wenn dort beim Dow Jones Index ein Rückgang von fünf Prozent gemeldet wird, sollte man sich schon einmal warm anziehen, denn dann gibt es rund um den Erdball schwierige Handelssituationen und der Pessimismus greift um sich.

Auch Frankfurt kann man in diesem Zusammenhang nennen. Die dortige Börse ist speziell für den europäischen Raum eine Leitbörse, aber sie wird auch international stark beachtet.

Man kennt aber auch die Terminbörse oder die Wertpapierbörse. Vom grundsätzlichen Aufbau her sind diese Börsen ident, aber sie bieten verschiedene Produkte und Möglichkeiten zum Handel an, um den Finanzmarkt Börse etwas besser zu gliedern.

Und es gibt nicht nur thematische Aufteilungen, sondern auch regionale mit kleineren Börsen, die für bestimmte Bundesländer oder Regionen wichtig sind und in den globalen Medien keine Rolle spielen, aber dennoch zentrale Funktionen im Handel an der Börse übernehmen.

Welche Börse man nun ansprechen möchte, hängt davon ab, was man vor hat. Will man seine Getreideernte gegen zu große Preisschwankungen schützen, dann ist die Terminbörse ein Thema. Will man Aktien handeln, ist die normale Börse interessant und will man überhaupt einmal wissen, wie die Lage aussieht, dann sollte man sich die Entwicklung der Leitbörsen genauer anschauen, um den Trend am Finanzmarkt erkennen zu können. Sind die Leitbörsen stark im Minus, ist die Stimmung auch nicht die beste, aber gleichzeitig kann das auch eine Chance sein, günstiger einzusteigen.

ANGEBOT: E-Mail-Kurs zu Geschäftsbriefen um nur 1 Euro!

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Übersicht der Themen

Computerbörse
Der Ausdruck Computerbörse umschreibt den Börsenhandel mit hilfe der modernen Technik wie etwa dem Internet, um jederzeit von jedem Ort aus Aufträge erteilen zu können.

Leitbörse
Der Begriff Leitbörse umschreibt global wirksame Börsen wie die Wallstreet in New York oder die Frankfurter Börse, die häufig den Takt am Finanzmarkt vorgeben.

Nachbörse
Die Nachbörse ist eine Börsendefinition, womit der Börsenhandel nach Schließen der zuständigen Börse gemeint ist.

OTC-Handel
Grundlagen über den Over-the-Counter-Handel oder OTC-Handel, der außerhalb der Terminbörse den Handel mit Derivate ermöglicht.

Präsenzbörse
Der Begriff Präsenzbörse umschreibt den traditionellen Börsenhandel am Parkett oder auch die Handelsaufträge, die direkt in der Börse durchgeführt werden.

Terminbörse
Überblick über die Terminbörse oder Derivatebörse, an der die verschiedenen Termingeschäfte zentrale durchgeführt werden.

Vorbörse
Mit Vorbörse umschreibt man den Börsenhandel, der vor Beginn des nächsten Börsentages und Öffnung der Börse bereits eingesetzt hat, wodurch die Kurse sich ändern.

Zitterbörse
Der Begriff Zitterbörse umschreibt, dass die Marktsituation im Börsenhandel unberechenbar ist und die Anleger nervös reagieren.

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Börse