Sie sind hier: Startseite -> Handel -> TV-Shopping

Handelsformen TV-Shopping

Angebote per Fernseher und Fernsehkanal

Der Handel hat viele große Veränderungen seit dem Zweiten Weltkrieg erfahren. Dazu gehört der Versandhandel als Form, bei der man von zu Hause aus bestellen kann, dazu zählt auch das Internet, wo man per Online-Shop seine Produkte auswählen und bestellen kann und als dritte Schiene sollte das TV-Shopping erwähnt werden.

Fernseher als Handelswerkzeug

TV-Shopping gibt es schon länger als die Online-Shops im Internet, die Überlegung ist dabei eine ähnliche, wobei es auch Überschneidungen gibt. Das Konzept vom TV-Shopping beruht auf Präsentationen verschiedenster Artikel entweder im Rahmen einer Werbesendung oder überhaupt als eigener Kanal des Anbieters, der jede Stunde andere Warengruppen durch verschiedene Moderatoren präsentiert. In beiden Fällen werden die Produkte genau vorgestellt und die Vorzüge genannt. Dazu gibt es die Bestellnummer, die Telefonnummer zum Anrufen und natürlich die Preisinformationen vom Artikel sowie - falls gegeben - der Versandkosten.

Die Überschneidung mit dem Internet ist insofern gegeben, als man sich viele der Präsentationen auch online im Internet anschauen kann und auch die Produkte können über den Online-Shop bestellt werden. Wer also beim Fernsehen nicht mitschreiben will, kann sich nach der Sendung per World Wide Web die Produkte nochmals anschauen, die Beschreibung durchlesen und dann bestellen.

Der Unterschied zum normalen Online-Shop besteht in der Präsentation. Man sieht das angebotene Kochgerät, wie es am Herd eingesetzt wird, es werden die Funktionen des angebotenen Mobiltelefons nähergebracht oder man kann schmutzige Flächen sehen, die mühelos mit dem Reinigungsprodukt gesäubert werden. Das überzeugt viele Menschen und sie kaufen dann auch von zu Hause aus ein und erhalten die Produkte per Post, wie man es vom Online-Shop her auch kennt oder wie es beim Versandhandel stattfindet.

Die Überlegung des Versandhandels und des Bestellens per Online-Shop sind mit jenem des TV-Shopping durchaus ähnlich, nur die Vorstellung der Artikel ist ausgefeilter und umfangreicher. So werden manche Sammlermünzen eine viertel Stunde lang präsentiert, das ist beim normalen Katalog nicht gegeben und auch nicht beim üblichen Online-Shop.

Lesen Sie auch

Der Versandhandel wurde bald nach dem Zweiten Weltkrieg eine attraktive Alternative zum Einkauf ums Eck mit Bestellung per Telefon oder Postkarte. Der Telefonverkauf war auch bald Thema, aber rechtlich mitunter problematisch. Mit dem Internet kam der Onlinehandel dazu, der durch das Mobile Commerce eine Erweiterung durch die Handynutzung erfuhr. TV-Shopping ist eine Lösung als Übergang von Versandhandel und Onlinehandel. Dazu passt auch die Möglichkeit des Verkaufs per Auktion. Beliebt wurde auch das System vom Click & Collect als Kombination von Onlineshop und Geschäftslokal.

Konzepte gibt es im Handel reichlich. Das Einkaufszentrum ist so ein Konzept für Betreiber ebenso wie auch für die Händler mit Mietfläche. Die Einkaufsstraße als Zusammenschluss von Händler ist ein weiteres Konzept zur Verkaufsförderung. Hier sollte auch die Agglomeration berücksichtigt werden. One-Stop-Shopping ist ein Konzept ähnlich dem Einkaufszentrum, aber namentlich nicht allen bekannt.

Und dann gibt es auch typische Handelssituationen wie das Saisongeschäft oder den Testmarkt.

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Handel TV-ShoppingArtikel-Thema: Handelsformen TV-Shopping
Beschreibung: Grundlagen über das TV-Shopping als Form des Handels, der über eigene TV-Sendungen oder gar TV-Sender erfolgt.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 20. 08. 2020

Kategorien

Unternehmen
Unternehmen
Personal
Management
Marketing
Musterbriefe

Finanzen
Banken
Börse
Finanzen
Buchhaltung
Kostenrechnung

Wirtschaft allgemein
Immobilien
Politik
Handel
Onlineshops
Tourismus
Volkswirtschaft