Sie sind hier: Startseite -> Immobilien -> Mikrohaus

Haustyp Mikrohaus als mobiles Haus

Kleine Wohnfläche und mobile Nutzung

Der Traum vom eigenen Haus ist weiterhin aktuell, auch wenn Grund und Boden immer knapper werden. Aber durch neue Energieformen sind auch viele verschiedene neue Möglichkeiten entstanden, wie das Haus aufgebaut werden kann. Und es gibt auch Trends, die mit der Energie nur am Rande zu tun haben und die auch eine andere Form von Lebensplanung möglich machen. Ein solcher Trend ist die Anschaffung eines Mikrohauses.

Was ist ein Mikrohaus?

Ein Mikrohaus ist generell umrissen ein Haus mit weniger als 100 Quadratmeter Wohnfläche, womit es deutlich kleiner ist als das traditionelle Einfamilienhaus, das so viele Familien anstreben. Aber es hat den Vorteil, dass man mit wenigen Einzelkomponenten das Haus auch wieder abtragen und an anderer Stelle aufbauen kann. Was man braucht, ist ein Sattelschlepper und das war es dann auch schon. Hinsichtlich der Raumaufteilung bleibt man individuell, sodass man ein durchaus großes Wohnzimmer haben kann, wenn man bei den Sanitärräumen spart.

Ein Problem beim Hausbau besteht darin, dass man als eigener Bauherr viele Jahre braucht, bis das Haus einmal steht und wenn man Unternehmen beauftragt, hat man das Ergebnis früher, aber man hat es dort, wo das Haus steht. Ergibt es sich, dass man beruflich von Ostösterreich nach Westösterreich ziehen muss oder will, dann kann man das Haus nicht auf Räder stellen und nachziehen.

Das Mikrohaus ist eine Möglichkeit auf dem Immobilienmarkt, genau diese Überlegung realisierbar zu machen. Man spart bei den Bedürfnissen, was die Räume und die Raumgröße betrifft, kann das Haus aber in modularer Bauweise auch wieder abbauen und an neuer Stelle aufbauen. Außerdem kann man das Haus auch erweitern und die Raumaufteilung selbst bestimmen - vergleichbar mit dem klassischen Haus.

Wer für sich selbst ein solches Haus haben möchte, ist recht flexibel, auch was die Zukunft und die Lebensplanung betrifft. Für eine Familie mit mehreren Kindern wird ein solches Haus wohl eher nicht eine Option sein, doch der Trend führt schon auch zum Mikrohaus, weil man bei geringerem Grundangebot dennoch seinen Traum vom eigenen Haus ausleben und die volle moderne Technik nutzen kann.

Mikrohaus als gewerbliche Immobilie

Die Idee vom mobilen Haus kann man aber auch für andere Zwecke nutzen wie zum Beispiel für ein Büro. Mit seinen bis zu 100 Quadratmeter kann projektorientiert das Büro aufgestellt werden, wo man es gerade braucht, was bei Unternehmen mit unterschiedlicher Lage durchaus ein Thema sein kann. Auch ein mobiler Schauraum lässt sich so realisieren, zum Beispiel für eine Wanderausstellung.

Die Kosten eines Mikrohauses sind mit Stand von 2016 bei EUR 70.000,-- anzusetzen, es gibt aber auch größere Häuser mit bis zu 150 Quadratmeter und um die EUR 200.000,-- an Anschaffungskosten.

Immobilienbegriffe nach Kategorie sortiert

Viele Leser interessierte auch:

Infos zum Artikel

Immobilien Haustyp MikrohausArtikel-Thema: Haustyp Mikrohaus als mobiles Haus
Beschreibung: Das Mikrohaus ist ein neuer Trend bei Eigentumshäusern mit kleinerer Wohnfläche, aber möglicher mobiler Nutzung an neuer Stelle.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 04. 06. 2020