Sie sind hier: Startseite -> Marketing -> Customer Equity

Customer Equity: der Kundenwert für das Unternehmen

Wie viel hat der Kunde wirklich eingekauft?

Ein wesentlicher Teil des Marketings ist das Kundenbeziehungsmanagement, also die Betreuung der Kundinnen und Kunden, um mehr als einen Einkauf oder mehr als eine Bestellung einer Dienstleistung zu erwirken und damit den Kundenwert zu steigern. In diesem Sinne gibt es auch den Begriff vom Customer Equity.

Was bedeutet Customer Equity?

Customer Equity ist der englische Begriff für Kundenwert und fasst alle Maßnahmen jedes einzelnen Kunden zusammen, also alle Einkäufe, alle Bestellungen und andere Aktivitäten, die zum wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens beitragen. Das Ziel des Kundenbeziehungsmanagements muss es nun sein, diesen Kundenwert möglichst hoch zu gestalten. Damit sind zwei Aussagen zu treffen, die beide zumindest mittelfristig zu sehen sind.

Customer Equity - der Kundenwert

Die erste Aussage ist, dass das reine Anwerben neuer Kunden nicht mehr im Fokus steht. Natürlich möchte man weitere Kunden für die Produkte und/oder Dienstleistungen des Unternehmens gewinnen, aber im Fokus steht die Zufriedenheit der Kunden und damit der Nutzen, der sich daraus ergibt. Leute, die begeistert sind, kaufen eher wieder ein als Leute, die enttäuscht wurden. Je höher der Kundenwert ist, desto eher wird auch den Freunden und Familienmitgliedern erzählt, wie begeistert man ist.

Die zweite Aussage ist die Tatsache, dass man nicht bis zum nächsten Monatsende denkt. Bei Begriffe wie Umsatz oder Marktanteil wird kurzfristig gedacht. Mit dieser Kurzfristigkeit kommt man aber bei der Kundenanbindung nicht weit. Die Beziehungen zu den Kunden sind langfristig angedacht, weil man von den Einkäufen in der Zukunft ausgeht und daher bearbeitet man seinen Kundenstock auf eine Weise, die den Erfolg in der Zukunft - den nächsten Jahren oder gar Jahrzehnten - sicherstellen soll. Aktionen zum Anbindungen neuer Kunden sind daher der erste Schritt für ein Konzept, das auf eine lange Zeitspanne ausgelegt wurde.

Angebote, Aktionen, Zufriedenheitsumfragen und viele andere Einsatzgebiete sind Werkzeuge dieses Konzepts, um mehr über die Kunden erfahren zu können. So kann erhoben werden, ob die Angebote angenommen werden, wo es laut Umfragen zwickt oder was schon gut läuft und auch dieses Feedback dient dazu, mehr über sich selbst und die Produkte zu erfahren. So kann man Verbesserungen anstellen, um den Kundennutzen ergo die Kundenzufriedenheit ergo den Gegenwert der Kunden (Einkäufe) zu erhöhen.

Lesen Sie auch

Es gibt verschiedene Ansätze, wie man mehr aus dem Kunden herausholen kann. Die Kundenbindung ist so ein Ansatz, um einen erneuten Kauf zu provozieren. Im Internet hat man mit der Methode vom Cross-Selling eine weitere Lösung erarbeitet. Auch die simplen Geschenkartikel sind eine nach wie vor gute Lösung.

Dazu gibt es Analysen über den Wert des Kunden für das Unternehmen. Customer Equity ist ein Stichwort zum Thema, Customer Lifetime Values als Wertermittlung ist eine weitere Möglichkeit und die Erhöhung des Kundenwertes ist ohnehin das große Ziel.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Customer Equity oder der KundenwertArtikel-Thema: Customer Equity: der Kundenwert für das Unternehmen
Beschreibung: 📋 Customer Equity ist der englische Begriff für den ✅ Kundenwert und zwar nicht von einem Einkauf, sondern von der Summe der Einkäufe.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 09. 09. 2022

Kategorien

Unternehmen
Unternehmen
Personal
Management
Marketing
Musterbriefe
Englische Musterbriefe
Deutsche Rechtschreibung

Finanzen
Finanzen
Buchhaltung
Kostenrechnung

Wirtschaft allgemein
Immobilien
Politik
Handel
Tourismus
Volkswirtschaft