Sie sind hier: Startseite -> Marketing -> Marketing Aufgaben -> Marketing Marketingstrategie -> Marketing Zielgruppe -> Marketing Negative Nachfrage

Marketing negative Nachfrage

Ablehnung des Angebotes

Wenn man die Menschen fragen würde, auf was sie besonders gerne verzichten würden, wenn sie könnten, dann wäre der Besuch beim Zahnarzt vermutlich auf einem der vorderen Ränge der Rangliste zu finden. Trotzdem ist er notwendig, aber man großem Jubel wird man sich nicht dorthin begeben.

Negative Nachfrage: Angebot wird nicht angenommen

Marketing Zielgruppe negative NachfrageDer Zahnarztbesuch, obwohl meist schmerzfrei ablaufend, ist ein Beispiel für eine negative Nachfrage, wie sie das Marketing immer wieder vor sich hat. Es handelt sich um ein Produkt - in diesem Fall eine positive Dienstleistung im Sinne der Gesundheit, das von den Menschen aber nach Möglichkeit großflächig umkurvt wird, weil man einfach Angst hat.

In der freien Wirtschaft gibt es die Situation auch und zwar dann, wenn ein Angebot von den Marktteilnehmern abgelehnt wird. Das kann soweit gehen, dass die Leute lieber Geld zahlen würden, um das Angebot nicht in Anspruch zu nehmen als gratis auszusteigen. Es sind häufig emotionale Gründe, die zu einer solchen Marktreaktion führen.

In der Medizin gibt es mehrere solcher Beispiele - Vorsorgeuntersuchungen könnte man hier nennen. Zwar wissen die Menschen, dass dies eine gute Maßnahme ist, aber so wirklich begeistert ist man nicht. Bei Gütern und Dienstleistungen kann es diesen Effekt der negativen Nachfrage ebenfalls geben, beispielsweise bei Lebensmittel, die laut Untersuchung krebserregende Inhaltsstoffe haben oder bei Produkte, die aus einem Land kommen, in dem es Kinderarbeit gibt.

Es sind häufig soziale und gesundheitliche Beweggründe, die ein Produkt auf die schwarze Liste der Kundinnen und Kunden setzt und damit zu einem Produkt wird, das auf keinen Fall eingekauft werden sollte. Diese Information wird dann auch im Internet und unter Freunden weitergegeben, sodass es nicht einzelne Menschen sind, die diese Haltung einnehmen, sondern ein ganzer Absatzmarkt kann dadurch einbrechen.

Im Marketing besteht die Aufgabe also darin, den Grund für die negative Nachfrage ergo Ablehnung kennenzulernen und zu prüfen, ob man das Angebot entsprechend anpassen kann.

Beispiele für negative Nachfrage

Ein Computerspiel, von dem schon im Test berichtet wird, dass es ständig abstürzt, will niemand haben. Das gleiche gilt für einen Fernseher, der aufgrund eines technischen Fehlers nach einer halben Stunde abschaltet, ohne dass man dies veranlasst hat. Eine Waschmaschine, die doppelt so viel Strom verbraucht als alle Konkurrenzmodelle könnte man auch als Beispiel konstruieren und solche Situationen sind gar nicht so selten anzutreffen.

Es sind also nicht nur Sorgen vor Erkrankungen (krebserregend) oder Schmerzen (Zahnarzt), die die Menschen bewegen. Es gibt auch einfach Situationen, in denen das Angebot einfach nicht funktioniert.

Zooplus Produkte

HSE24 - Extra der Woche

Tchibo Shop Deutschland / Tchibo Shop Österreich

Ebenfalls interessant:

[aktuelle Seite]

Marketing Negative Nachfrage

Die negative Nachfrage und die Aufgabe des Marketing, herauszufinden, warum ein Angebot von den Kundinnen und Kunden abgelehnt wird.

Marketing Keine Nachfrage

Grundsätzliches über die nicht vorhandene Nachfrage am Markt und die Aufgaben des Marketing, um Lösungen für dieses Problem zu finden.

Marketing Latente Nachfrage

Die latente Nachfrage ist am Markt jene, bei der die Menschen nach Produkte streben, die es noch gar nicht gibt - was das Marketing herausfinden muss.

Marketing Zurückgehende Nachfrage

Die zurückgehende Nachfrage im Marketingsystem bei einzelnen Produkten oder generell beim Angebot eines Unternehmens.

Marketing Volle Nachfrage

Die volle Nachfrage, bei der das Interesse der Kundinnen und Kunden genau dem Angebot eines Unternehmens entspricht.

Marketing Übernachfrage

Die Übernachfrage im Marketingsystem, wenn mehr nachgefragt wird als Angebot zur Verfügung steht - zum Beispiel beim Badestrand.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Marketing Zielgruppe

Startseite Marketing