Sie sind hier: Startseite -> Marketing -> Online Profiteure in der Krise

Online Profiteure in der Krise

Es gibt immer Gewinner und Verlierer

Reiseunternehmen, Fluggesellschaften, Eventveranstalter, Hotels, der gesamte Touristik- und Gastronomie-Sektor und damit ist die Liste noch nicht zu Ende: Es gibt zahlreiche Branchen, denen die Entwicklungen der letzten Jahre schwer zugesetzt haben. Viele Unternehmen konnten sich nur gerade so über Wasser halten, anderen hatten sie komplett den Boden unter den Füßen geraubt. Neben allen, denen die Krise deutliche Nachteile eingebracht hat, gibt es auch solche, die von den veränderten Bedingungen profitiert haben. Wie so oft im Leben gibt es Verlierer und Gewinner. In diesem Artikel befassen wir uns mit den Letzteren.

Die Online Gaming Branche

Während Zeiten des Lockdowns und der Kontaktbeschränkungen hatten wir mehr Zeit in den eigenen vier Wänden als sonst üblich. Wer ohnehin schon ein Faible für Videospiele hatte, spielte diese nun vermehrt. Ein besonders großer Profiteur im Bereich der Online Gaming Branche stellen die Online Casinos dar. In Deutschland kam während dieser Zeit auch die vollständige Legalisierung des virtuellen Glücksspiels hinzu.

Zusätzliche Freizeit und klare Regeln nach langer Grauzone führten zu einem Umsatzanstieg der Online Casinos. Nicht nur in Deutschland zeigen sie sich als Gewinner, sondern in weiten Teilen Europas. Besonders hervorzuheben sind dabei Schweizer Online Casinos. Dort dürfen auch die beliebten Boni angeboten werden, für die keine Einzahlung erforderlich ist. Casino Bonus ohne Einzahlung in der Schweiz nutzten die dortigen Anbieter und dies führte auch bei den Helvetiern zu einer starken Umsatzsteigerung in der Branche.

Online Profiteure in der KriseBildquelle: pixabay.com / geralt

Streaming-Plattformen

Die vermehrte Freizeit wird natürlich nicht nur in Videospiele investiert. Auch Streaming-Portale wie Netflix, Amazon Prime und Disney konnten einen Zuwachs an Nutzern verzeichnen. Neben Serien und Filmen waren auch Hörbücher sehr gefragt. Diese wurden vor allem von Eltern zur Beschäftigung ihrer Kinder genutzt, da diese nicht uneingeschränkt mit Freunden spielen konnten.

Video-Conference-Tools

In Zeiten, in denen die Arbeit in die eigenen vier Wände verlegt wurde, musste die Kommunikation natürlich trotzdem gegeben sein. Tools zur Videoconference wie Microsoft Teams kommen da gerade recht und wurden von Unternehmen vermehrt genutzt. Doch nicht nur im beruflichen Kontext, sondern auch im privaten Rahmen wurde zunehmend auf Video-Kommunikationsdienste zurückgegriffen. Es wurde zusammen gequatscht und gespielt und selbst Theateraufführungen und Ähnliches wurden dank der Technik über Distanz möglich.

Als häufigstes Medium für die Videoanrufe wurde Zoom gewählt. Während die Nutzerzahl im Dezember 2019 noch bei etwa 10 Millionen lag, kletterte der Wert in nicht einmal drei Monaten auf über 200 Millionen aktive Nutzer im März 2020.

Krise online ausnutzenBildquelle: pixabay.com / geralt

Der Online-Handel

Die Einkaufsstraßen blieben in Lockdown-Zeiten lange Zeit leer, doch die Lust darauf, Klamotten, technische Geräte und andere Dinge zu kaufen, blieb bei vielen vorhanden. Die Folge war, dass auch der Online-Handel während der einen wahren Boom erfahren hat. Bereits zuvor war Online-Shopping sehr begehrt: Die Auswahl ist groß, die Läden kennen keine Schließzeiten und die Bestellung wird bis nach Hause geliefert. All diese Vorteile blieben erhalten mit dem Zusatz, dass die Alternative, den stationären Handel aufzusuchen, stark eingeschränkt war. Es wurden im Übrigen nicht nur vermehrt Kleidung und technische Geräte online gekauft, sondern auch Lebensmittel und Drogerieprodukte.

Der Online-Versandhändler Amazon stellt in dieser Branche den ganz großen Gewinner dar. An der Börse konnte das Unternehmen eine Wertsteigerung von sage und schreibe 45% verzeichnen.

Flexibilität macht sich bezahlt

Als Gewinner gehen auch diejenigen hervor, die sich flexibel zeigten. So haben einige produzierende Firmen kurzerhand auf die Herstellung von Masken, Desinfektionsmittel oder Ähnliches umgestellt. Selbst wenn damit keine Umsatzrekorde gebrochen wurden, stellte es dennoch für einige Unternehmen den wesentlichen Schritt dar, sich über Wasser zu halten.

Lesen Sie auch

Der Glaube, einfach mit einer Webseite starten zu können und die Millionen fliegen beim Fenster herein, ist sinnfrei. Online Begriffe rund um die Werbemöglichkeiten sind nötig, um die Zusammenhange zu verstehen und es gibt dann die unterschiedlichsten Möglichkeiten. Das klingt gut, man kann sich aber auch verzetteln. Eine klassische Möglichkeit ist der Einsatz von Online Werbemittel wie Banner und dergleichen oder man vernetzt sich mit dem Affiliate Marketing und bewirbt bekannte Marken oder individuelle Lösungen.

Die Suchmaschinenoptimierung ist ein wesentliches Werkzeug für den Erfolg im Internet. Und diese wird immer spezieller, ein Bereich ist etwa das regionale Angebot im Sinne von Local SEO. Es gilt aber vor allem das Thema eigene Webseite optimieren. Abseits der Webseite ist auch der Kontakt zur Kundschaft wichtig, wobei es immer neue Techniken gibt. Das Remarketing ist eine dieser Techniken. Ebenfalls wichtig wurden die sozialen Kanäle und das führt zum Begriff der Social Media Agentur.

Große Bedeutung gewann das Online Marketing nach Beginn der Corona-Pandemie und brachte Online-Profiteure in der Krise, wobei manche von sich aus durch ihren Geschäftsbereich zulegen konnten (Onlineverkauf), andere dadurch zulegen konnten, weil der Onlinebedarf viel größer wurde - Stichwort Videotelefonie.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Online-Profiteure in der KriseArtikel-Thema: Online Profiteure in der Krise
Beschreibung: In der 📋 Krise wie der Corona-Pandemie zeigt sich, dass es im Online Marketing sowohl ✅ starke Verlierer wie auch starke Gewinner gibt.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 23. 03. 2022

Kategorien

Unternehmen
Unternehmen
Personal
Management
Marketing
Musterbriefe
Englische Musterbriefe
Deutsche Rechtschreibung

Finanzen
Finanzen
Buchhaltung
Kostenrechnung

Wirtschaft allgemein
Immobilien
Politik
Handel
Tourismus
Volkswirtschaft