Sie sind hier: Startseite -> Personal -> Time to hire

Personalbegriffe Time to hire

Zeitaufwand bei der Personalsuche

Im Rahmen der Personalsuche und den verschiedenen Trends inklusive Online-Portale und externer Personaldienstleister haben sich viele Neuerungen ergeben und auch neue Begriffe, die die aktuelle Problematik aus beider Sicht umschreiben. "Time to hire" ist ein Beispiel für solche Begriffe und umschreibt nicht nur den Zeitfaktor, sondern auch das grundsätzliche Problem, das Unternehmen immer öfter haben, wenn sie neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter suchen (müssen).

Was bedeutet time to hire?

Mit diesem Begriff umschreibt man technisch gesehen den Zeitraum zwischen dem ersten Kontakt mit einer möglichen Bewerberin oder einem möglichen Bewerber und dem tatsächlichen Abschluss des Arbeitsvertrages. Das heißt, dass man vergleichen kann, ob man schneller oder langsamer zum Ergebnis kommt, das für beide Seiten von Interesse ist. Denn die Bewerber brauchen den Arbeitsplatz und die Unternehmen brauchen die Arbeitskraft.

Warum ist time to hire so wichtig?

Durch das Internet und den zusätzlichen Möglichkeiten wie E-Mail gibt es viel schnellere Reaktionen auf ein Inserat als in früheren Jahrzehnten mit den Inseraten in den Tageszeitungen, aber gleichzeitig hat man es mit einer Unzahl an Bewerbungen zu tun. Gerade in kleinen Unternehmen wird die Suche nach neuen Leuten zu einer Tagesbeschäftigung und eigentlich hat man etwas anderes zu tun und möchte so schnell wie möglich die Aufgabenstellung erledigt wissen. Daher drängen die Unternehmerinnen und Unternehmer darauf, die notwendige Zeit bei der Einstellung neuer Leute so stark zu reduzieren, wie nur irgend möglich.

Das betrifft aber auch größere Unternehmen und deren Personalabteilung, weil sie nicht für jede Ausschreibung ewig Zeit haben. Wenn viele verschiedene Funktion neu besetzt oder überhaupt erstmals besetzt werden sollen, braucht es entsprechende Entscheidungen und Lösungen - nicht in drei Monaten, sondern möglichst heute. Daher ist auch hier der Zeitfaktor wichtig.

Die Zeit bei der Personalsuche war immer schon ein Thema, doch die Masse an Bewerbungen für jeden einzelnen Arbeitsplatz, der ausgeschrieben wird, hat deutlich zugenommen und durch das Internet gibt es auch international viele Anfragen. Menschen aus Deutschland arbeiten gerne in Österreich, um ein Beispiel zu nennen. Damit steigt aber die Zahl der Optionen noch und die richtigen Leute zu finden ist mühsam geworden.

Schon alleine deshalb wenden sich große Unternehmen immer öfter an Personaldienstleister, die ihnen diese Arbeit abnehmen. Ob man nun eine eigene Personalabteilung führt oder mit Dienstleister zusammenarbeitet, hängt natürlich von den Rahmenbedingungen und dem Bedarf ab. Dienstleister wissen, dass die Führungskräfte keine Lust haben, unzählige Vorschläge zu erhalten. Sie brauchen ein paar besonders geeignete Kandidaten, aus denen sie rasch auswählen können.

Lesen Sie auch

Die Personalbegriffe umfassen umschreibende Begriffe wie etwa die Teilzeitarbeit ebenso wie etwa neuere Begriffe, die in den Medien immer öfter vorkommen und dazu gehört Lebenslanges Lernen auch. Zahlen werden gerne rund um das Personal eingesetzt wie auch bei 9-2-5 und es gibt Begriffe, die völlig klar sind wie etwa der Betriebsrat oder auch die Freiberufler.

Auffällig ist bei den Personalbegriffen, dass viele im englischen Sprachraum entstandene Definitionen 1:1 im deutschen ohne Übersetzung verwendet werden. Job ist fast schon ein deutsches Wort, Arbeitsplatz wird immer seltener gesagt. Andere Beispiele sind Skill Matching oder Time to hire.

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Personalbegriffe Time to hireArtikel-Thema: Personalbegriffe Time to hire
Beschreibung: "Time to hire" ist ein moderner Begriff im Zusammenhang mit der Personalsuche und bezieht sich auf den Zeitaufwand, um neue Mitarbeiter zu finden.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 16. 09. 2020