Sie sind hier: Startseite -> Personal -> Personalbegriffe

Personalbegriffe

Bezeichnungen rund um das Thema Personal

Personal wurde schon immer gesucht, seit der ersten industriellen Revolution hat sich aber viel verändert und es entstehen ständig neue Trends. Durch das Internet und das Medium E-Mail scheint sich diese Beobachtung noch deutlich verstärkt zu haben. Auf immer neueren Wegen werden neue Arbeitsplätze gesucht und auch die Unternehmen wählen diese Technologie, um das geeignete Personal finden zu können.

Begriffe am Arbeitsmarkt

Doch der Markt ändert sich gleichermaßen und zwar nicht nur der Arbeitsmarkt mit dem Angebot von offenen Stellen einerseits und der Nachfrage nach Arbeitsplätzen andererseits, sondern auch die verschiedenen Branchen und die Arbeitsdurchführung an sich. Damit werden auch neue Wege benötigt, um die richtigen Leute oder umgekehrt die richtigen Arbeitsplätze zu finden. Begriffe wie 24/7 sind zum geflügelten Wort geworden und dabei bleibt es nicht.

Mit Apps und anderen Funktionen können per Smartphone und Computer viel feinere Suchen durchgeführt werden und das ist auch nötig geworden. Denn wenn eine Stelle ausgeschrieben wird, gibt es mitunter tausende Bewerberinnen und Bewerber. Dabei zeigt die Praxis, dass die Masse auch oft fehlgeleitet wird, wenn die Stellenausschreibung nicht funktioniert. Gibt es einen allgemeinen Titel, aber man braucht einen Spezialisten für einen bestimmten Bereich, so bekommt man viele Anfragen, aber nicht von den Spezialisten, die sich nicht angesprochen fühlen.

"Skill Matching" ist so ein Begriff, der aus der Problematik heraus entstanden ist und bezieht sich nicht auf eine allgemeine Berufsausbildung, sondern ein Fachgebiet, dass jemand abdecken kann oder das in einem Unternehmen abgedeckt werden soll. Orientiert man sich auf diese Fachkenntnisse, kann man viel besser filtern. Es sind also nicht nur viele Fachausdrücke, die erfunden werden, sondern sie haben auch eine zentrale Funktion, die helfen soll, Zeit zu sparen.

"Time to hire" wäre ein weiteres Beispiel, bei dem es darum geht, wie lange es dauert, bis man jemanden wirklich einstellen kann. "Zeit ist Geld" ist eine beliebte Redewendung und hat in den Unternehmen große Gültigkeit. Wer nur ein kleines Unternehmen hat, hat nicht die Zeit, um sich wochenlang um eine neue Mitarbeiterin oder einen neuen Mitarbeiter zu kümmern.

Die Personalbegriffe umschreiben damit Trends und Erfordernisse, die in der Personalsuche zu großer Bedeutung wurden.

Personalbegriffe in der Übersicht

Übersicht der Unterseiten

9-2-5

Erläuterung über die Abkürzung 9-2-5 oder 9-2-5-Job, mit der ein Vollzeitjob gemeint ist, wie dies im Personalwesen oft angeboten wird.

Freiberufler

Freiberufler ist ein Begriff, der sich von der freiberuflichen Tätigkeit ableitet und eine Selbständigkeit abseits des Gewerbes umschreibt - etwa von Ärzte, Anwälte oder IT-Fachleute.

Job / Arbeitsplatz

Der englische Ausdruck Job ist auch im deutschsprachigen Raum der übliche Begriff für einen Arbeitsplatz am Arbeitsmarkt geworden, aber zum Teil auch Ausdruck für Aufträge.

Lebenslanges Lernen

"Lebenslanges Lernen" ist ein Stichwort und Personalbegriff rund um die Trends am Arbeitsmarkt und bezieht sich auf die gestiegene Erwachsenenbildung.

Skill Matching

Der Begriffe Skill Matching meint in der Personalsuche von Unternehmen die Suche nach den vorhandenen Spezialkenntnissen der Bewerber/innen.

Teilzeitarbeit

Teilzeitarbeit ist ein Personalbegriff für eine andere, oft flexiblere Form der Anstellung im Vergleich zur Vollzeitarbeit mit vielen Möglichkeiten, aber auch manchen Problemfeldern.

Time to hire

"Time to hire" ist ein moderner Begriff im Zusammenhang mit der Personalsuche und bezieht sich auf den Zeitaufwand, um neue Mitarbeiter zu finden.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Personal