Sie sind hier: Startseite -> Personal -> Gruppenarbeit

Gruppenarbeit und Arbeitswelt

Gruppenarbeit: Alternative zur Einzelarbeit

Die Gruppenarbeit ist nicht neu und sie ist nicht das Ergebnis neuer Personalstudien, aber vielfach wird dieser Eindruck erweckt. Tatsächlich gibt es die Zusammenarbeit verschiedenster Leute für ein Projekt schon seit vielen Jahrzehnten und zum Teil auch Jahrhunderten. Der Schmied arbeitete mit seinem Lehrling und Gesellen in früheren Jahrhunderten zusammen, um ein Werkstück rechtzeitig für den Kunden herstellen zu können.

Die Idee der Zusammenarbeit losgelöst vom Arbeitsauftrag ist also eine, die es schon lange gibt, aber offenbar ist sie jetzt so wichtig wie noch nie zuvor und das hat zwei wesentliche Gründe, die die Basis darstellen. Der eine Grund lässt sich mit der Motivation erklären, der andere Grund ist einfach ist der komplexen Arbeitswelt zu sehen, wobei es auch die unterschiedlichsten Formen von Arbeitsgruppen geben kann, innerhalb und außerhalb eines Unternehmens oder einer anderen Organisation.

Durch die Gruppenarbeit kann die starre Hierarchie in einem Unternehmen entschärft werden, was die Motivation des einzelnen steigert und es gibt einen Zusammenhalt, bei dem man sich ergänzen kann. So kann auch der Spaßfaktor eine Rolle spielen, auch wenn der Auftrag an die Arbeitsgruppe ein Routineauftrag ist, den ein einzelner Mitarbeiter auch erledigen hätte können. Aber die gestiegene Motivation ergibt auch eine verbessere Dynamik und damit mehr Leistung, was nur im Sinne des Unternehmens ist, womit beide Seiten - Auftraggeber und Auftragnehmer oder Führungskräfte und Mitarbeiter profitieren können.

Der andere Punkt, der zur Gruppenarbeit führt, ist die Tatsache der komplexen Gegenwart. Es ist fast nicht mehr möglich, alles alleine zu schaffen und daher gibt es die Aufteilung der Arbeit, sodass jeder seine Stärken einbringen kann und daraus ein großes Ganzen entsteht, bei dem jeder einen Teil mitträgt und man sich auch abstimmen kann, wann wer was macht. Diese Gruppenarbeit entspricht den Arbeitsanforderungen in vielen Fällen viel mehr als die Einzelarbeit, bei der man länger braucht und es trotzdem nur mit großer Mühe schaffen kann.

Themen betreffend Gruppenarbeit / Teamarbeit

ANGEBOT: E-Mail-Kurs zu Geschäftsbriefen um nur 1 Euro!

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Übersicht der Themen

Motivation
Ein Faktor der Gruppenarbeit ist die höhere Motivation der Teilnehmer bei der Mitarbeit in solchen Gruppen, weil Menschen gerne zusammenarbeiten möchten.

Arbeitsteilung
Arbeitsgruppen entstehen innerhalb und außerhalb eines Unternehmens auch durch die komplexe Aufgabenstellung und die Gliederung in einzelne Aufträge für verschiedene Leute.

Gruppenwesen
Gruppenarbeit ist auch deshalb gefragt, weil die Menschen sich selbst immer wieder zu Gruppen zusammenfinden (wollen).

Voraussetzungen
Damit man im wirtschaftlichen Sinne von einer Gruppenarbeit sprechen kann braucht es gewisse Voraussetzungen von der Größe der Gruppe bis zur Kommunikation.

Team
Der alternative Begriff zur Gruppenarbeit wird Team genannt, wobei ein Team eigentlich auch eine Gruppenarbeit ist und es daher Überschneidungen gibt.

Qualifikationen
Die Voraussetzungen sind die Grundlage, um eine erfolgreiche Gruppenarbeit überhaupt durchführen zu können.

Gruppenphänomene
Gruppenarbeit oder auch Team kann unterschiedliche Phänomene entstehen lassen, basierend auf den handelnden Personen.

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Personal