Sie sind hier: Startseite -> Börse -> Börsenhandel

Börsenhandel mit Empfehlungen und Orders

Das eigentliche Agieren an der Börse

Der Börsenhandel kann auf zwei Ebenen definiert werden, nämlich als Handlung selbst mit Kaufen und Verkaufen von Wertpapieren, Währungen oder Rohstoffen in den unterschiedlichsten Formen, aber auch als aktuelle Handelssituation und damit als Kriterium, wie man weiter vorgehen möchte.

Börsenhandel und Handelsempfehlungen

Dieses Kapitel soll sich mit dem eigentlichen Handeln an der Börse auseinandersetzen, nämlich mit Situationen auf die man im Zuge des Börsenhandels stoßen kann und solche Situation führen sehr gerne zu Begriffe wie Doppeltop, Fahnenstange oder ähnlichem. Diese Begriffe sind Teil des Vokabulars, das man beim Kurs und beim Kurstrend vorfindet - der Kurs kann nach oben oder unten gehen und er kann auch eine Seitwärtsbewegung zeigen. Auf diese Begriffe gehen wir im Artikel Kurs näher ein.

Die Frage ist, was man aus diesen Informationen zu tun gedenkt und hier ist der aktive Börsenhandel das Thema. Man kann nun aus dem Bauch oder aus der eigenen Erfahrung heraus entscheiden, ob man eine Aktie verkauft oder kauft, man kann sich aber auch Hilfe von außen holen. Das ist im Rahmen von Foren möglich, durch Berater oder auch durch Handelsempfehlungen, die durch Experten oder die Börse selbst erfolgen können.

Solche Empfehlungen reichen vom unbedingten Kaufen, weil man einen starken Kursanstieg erwartet bis zum unbedingten Verkaufen, weil der Kurs bald in den Keller fallen wird. Freilich weiß man nicht, ob es wirklich dazu kommt und es gibt auch die Experten, die nur darauf warten, dass ein Kurs abstürzt, damit sie günstig die Aktien erwerben können. Die Hoffnung besteht dann darin, dass der Kurs später wieder stark ansteigt und man gute Gewinne erzielen konnte.

Neben den extremen Handelsempfehlungen gibt es aber auch moderatere Formen, die sich jeweils auf die Börsensituation oder die Situation bestimmter Aktien oder anderer Finanztitel beziehen. Ob man diesen Empfehlungen Folge leistet, ist natürlich dann eine Sache, die jeder für sich selbst entscheiden muss. Letztlich ist die Handelsaktion die Schnittstelle zwischen dem Anleger einerseits und der Kurssituation andererseits. Die große Unbekannte ist dabei der Kurs, der in manchen Fällen leicht auszurechnen ist, in manchen Fällen aber kaum einen Hinweis anbietet, wohin die Reise gehen könnte.

Und von den Empfehlungen gibt es die Überleitung zu den eigentlichen Aktionen, nämlich dem Kaufen, Halten oder Verkaufen von Anteilen. Dabei gibt es nicht nur die Handlung an sich, sondern durch die Vernetzung und Computersysteme auch viele Möglichkeiten, bei denen man Limits vorgeben kann wie etwa den Verkauf bis zu einer bestimmten Marke.

Empfehlungen und Order im Börsenhandel

Übersicht der Unterseiten

Akkumulieren / Accumulate

Die Börsenempfehlung Accumulate oder zu deutsch Akkumulieren ist eine Zwischenstufe zwischen Kaufen und Halten der bestehenden Anteile an der Börse.

Halten / Hold

Neben Buy (Kaufen) und Sell (Verkaufen) ist Hold (Halten) die dritte wesentliche Börsenempfehlung im Umgang mit seinen bisher erworbenen Anteilen.

Iceberg-Order

Iceberg-Order ist ein spezieller Auftrag an der Börse für institutionelle Anleger, die große Stückzahlen kaufen oder verkaufen, wobei der Auftrag nicht gleich komplett abgearbeitet wird.

Intra-Day-Handel / Day Trading

Intra-Day-Handel oder auch Day Trading sind zwei Begriffe der Börsensprache für die Spekulation an der Börse, wenn man innerhalb eines Handelstages zweimal aktiv wird.

Kaufen / Buy

Die Börsenempfehlung Buy oder zu deutsch Kaufen geht von ansteigenden Kursen aus, die man für sein Portfolio und den eigenen Erfolg nutzen sollte.

Limitierter Auftrag / Limit Order

Ein limitierter Auftrag oder englisch Limit Order ist ein Auftrag an der Börse, der durch Angabe eines Preislimit in der Ausführbarkeit eingeschränkt wird - bei Kauf und Verkauf.

Open Order

Open Order ist eine weitere Option bei den Aufträgen an der Börse und stellt auch einen direkten Auftrag zum Kaufen oder Verkaufen dar, ist aber noch nicht abgeschlossen.

Order

Mit Order versteht man im Börsenhandel den direkten Auftrag für den Kauf oder Verkauf von Aktien und anderen Wertpapieren und Finanztiteln optional mit Zusatzaufgaben.

Verkaufen / Sell

Die Börsenempfehlung Sell oder Verkaufen ist dann gültig, wenn die Chartanalyse von sinkenden Kursen ausgeht und ein Verlust möglich wäre.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Börse