Sie sind hier: Startseite -> Kostenrechnung -> Basisdefinitionen

Kostenrechnung Grundbegriffe

Basisdefinitionen: von Einzahlungen und Ausgaben

Um die Kostenrechnung durchführen zu können, muss man stets von den gleichen Werten ausgehen und dazu gibt es Basisdefinitionen, die auch als Schlüsselbegriffe, Grundbegriffe, Parameter oder mit ähnlichen Bezeichnungen zusammengefasst werden. Sie können leicht verwechselt werden, deshalb ist es wichtig, sie genau zu verstehen.

Basisdefinitionen oder Grundbegriffe in der Kostenrechnung

Im Grunde geht es bei diesen Basisdefinitionen darum, welche Summen, welche Beträge für die Kostenrechnung relevant sind und warum zum Beispiel Einzahlungen und Einnahmen nicht das gleiche sind. Von der Grundidee haben beide Basisdefinitionen den gleichen Effekt: man bekommt Geld herein, aber die praktische Umsetzung sieht anders aus.

Denn die Einzahlung ist Geld, das dem Unternehmen sofort zur Verfügung steht, die Einnahme bringt auch Geld, aber das muss nicht gleich sein. Denn es kann sich dabei um einen Verkauf handeln, der erst in zwei Monaten beglichen wird.

Für die Kostenrechnung ist der Unterschied aber wesentlich, denn die Werte für die Kalkulationen und Nebenrechnungen müssen periodenrein sein. Das bedeutet, dass ein Geld, das nach Ende des Zeitrahmens - zum Beispiel eines Monats - hereinkommt, für den Monat nicht mehr relevant ist und nicht berücksichtigt werden darf. Daher kann und muss fast zwangsläufig ein Ergebnis pro Monat in der Buchhaltung anders ausfallen als in der Kostenrechnung.

Die Basisdefinitionen beziehen sich daher auf folgende Paare:

  • Einzahlungen und Auszahlungen
  • Einnahmen und Ausgaben
  • Erträge und Aufwände
  • Leistungen und Kosten

Diese Definitionen sind eigentlich durchaus schlüssig, aber sie sorgen doch für einigen Ärger. Denn die Überschneidungen sind bei den Geldern, die hereinkommen und jenen, die hinausgehen doch häufig anzutreffen. Man muss die Begriffe verinnerlichen, um eine korrekte Kostenrechnung durchführen zu können.

Wesentlich ist bei diesem Thema, dass man sich an die Spielregeln hält, um die Genauigkeit sicherzustellen. Wenn etwas nicht in den aktuellen Monat gehört, darf es auch nicht berücksichtigt werden.

Lesen Sie auch

In der Kostenrechnung sind wesentliche Begriffe das Rüstzeug für das eigentliche Zahlenmaterial und dabei ist vor allem die Aufgabe zu bewältigen, die Zahlen richtig zu interpretieren. Ein Beispiel ist der Unterschied zwischen Aufwände und Kosten. Auf der Gegenseite gibt es diese beiden Begriffe auch und zwar in Form von Erträge und Leistungen.

Weitere Unterscheidungen und Überschneidungen gibt es mit den Ausgaben und den Auszahlungen sowie mit den Einnahmen und den Einzahlungen.

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Kostenrechnung Grundbegriffe und BasisdefinitionenArtikel-Thema: Kostenrechnung Grundbegriffe
Beschreibung: Basisdefinitionen oder Grundbegriffe der Kostenrechnung wie Einnahmen, Einzahlungen, Ausgaben oder Leistungen und deren Unterscheidung.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 25. 08. 2020