Sie sind hier: Startseite -> Kommunikation -> Deutsche Rechtschreibung -> Rechtschreibung Englisch / Bindestrich

Rechtschreibung englische Fremdwörter und Bindestrich

Ist der Bindestrich zu schreiben oder nicht?

Die deutsche Rechtschreibreform 2006, die 2008 offiziell Gültigkeit erfuhr, war unter anderem deshalb durchgeführt worden, um die vielen neuen Fremdwörter zu integrieren oder die Schreibweise zu vereinfachen. Gerade der Einfluss der englischen Sprache durch Fernsehen, Werbung und Internet hat viele neue Wörter in den deutschsprachigen Raum gebracht, die zum Teil gar nicht mehr als Fremdwörter wahrgenommen werden. Bei diesen Wörtern stellt sich häufig die Frage, ob man sie mit Bindestrich schreiben soll oder nicht.

Rechtschreibung: schreibt man bei englischen Begriffen den Bindestrich?

Zusammengefasst kann man die Frage insofern beantworten, als beide Möglichkeiten zulässig sind. Es ist also eine tolerante Umgangsform mit den Fremdwörtern aus dem englischen Sprachkreis eingeführt worden. Es gibt aber drei grundsätzliche Regeln.

a) Zusammengesetzte Hauptwörter (Substantive) werden zusammengeschrieben. Alternative: Bindestrich
b) Zusammen werden auch Verbindungen mit anschließendem Umstandswort (Adverb) geschrieben. Alternative: Bindestrich
c) Verbindungen von Eigenschaftswort und Hauptwort werden zusammengeschrieben. Alternative getrennt OHNE Bindestrich

Beispiele
Cashflow oder Cash-Flow (Wirtschaftsbegriff, beide Varianten möglich, Regel A)
Tiebreak oder Tie-Break (Begriff aus dem Tennissport, beide Varianten möglich, Regel A)
Layout oder Lay-out (Begriff aus der Grafik, beides möglich, zweite Variante aber ungewöhnlich, Regel B)
Know-how (nur diese Variante, überlieferter Eigenname)
Smalltalk oder Small Talk (beide Varianten, kein Bindestrich, Regel C)
Joint Venture (kein Bindestrich, Regel C)

Viele Begriffe werden gar nicht mehr als englische wahrgenommen, weil sie sehr häufig bezeichnet werden. Tie-Break ist so ein Fall, weil weltweit die Tennisspiele übertragen werden und man mit der Regel bei der Satzentscheidung einfach so vertraut ist, dass es keine Alternative gibt. Schreibt man aber darüber, ist die Frage schon spannender, wie man dies richtig durchführen sollte. Die Beispiele zeigen, dass die aktuelle Rechtschreibreform hier sehr tolerant ist.

Englische Eigennamen in Briefen und E-Mails

Manche Beispiele sind sogar etwas seltsam, weil man die Wörter schon sehr lange verwendet. Tie-Break aus dem Tennissport kennt man seit den ersten Tennisübertragungen, das Layout hat man immer so geschrieben und Know-how nimmt man kaum mehr als Fremdwort wahr, obwohl es natürlich eines ist. Gleiches gilt für den Cashflow, der praktisch in jeder Ausgabe eines Wirtschaftsmagazins eine Rolle spielt.

Gerade bei Bereichen, deren Begriffe englisch eingeführt wurden, gibt es viele englische Wörter, die man kaum mehr so wahrnimmt. Der Börsenhandel, der Weltsport oder auch viele Modeartikel könnte man als Beispiele nennen.

Artikel-Infos

Deutsche Rechtschreibung englische Begriffe und BindestrichArtikel-Thema:
Rechtschreibung englische Fremdwörter und Bindestrich
letztes Datum:
03. 11. 2019

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten