Sie sind hier: Startseite -> Buchhaltung -> Doppelte Buchhaltung -> Gewinnermittlung

Gewinnermittlung in der Buchhaltung

Zweifache Erfolgsermittlung möglich

Es gibt wesentliche Bestandteile und Kennzeichen einer doppelten Buchführung oder Buchhaltung und zu diesen Merkmalen zählt auch die Gewinnermittlung oder Erfolgsermittlung. Denn das System der doppelten Buchführung lässt zwei verschiedene Möglichkeiten zu, wie man den Erfolg einer bestimmten Zeitspanne eines bestimmten Unternehmens ermitteln kann.

Zwei Verfahren, ein Ergebnis

Dabei unterscheidet man die indirekte Erfolgsermittlung von der direkten, wobei zweitere der einfachere und schnellere Weg ist.

bei der direkten Erfolgsermittlung wird schlichtweg die Summe der Erträge der Summe der Aufwände gegenübergestellt und so erhoben, ob ein Gewinn oder ein Verlust vorliegt. Das System funktioniert natürlich für jede Zeitspanne, meist wird aber im Rahmen einer Bilanz ein Jahresergebnis errechnet. So lässt sich der Gewinn durch folgende Berechnung erheben:

Text Betrag (EUR)
Summe der Erträge 3.600.000,--
- Summe der Aufwände 3.150.000,--
Erfolg (oder Gewinn)  450.000,--

Die gleiche Berechnung kann aber auch durch die indirekte Erfolgsermittlung erfolgen. Dabei werden aber andere Kriterien berücksichtigt, wodurch es zu einer größeren Aufstellung kommt. Diese lässt sich so darstellen:

Text Betrag (EUR)
Eigenkapital 31.12.20xx 900.000,--
Eigenkapital 1.1.20xx 700.000,--
EK-Vermehrung 200.000,--
+ Privatentnahmen 300.000,--
- Privateinlage 50.000,--
Erfolg (oder Gewinn) 450.000,--

Das Ergebnis ist das gleiche wie bei der direkten Erfolgsermittlung und damit der Hinweis, dass in der doppelten Buchhaltung zwei verschiedene Wege zum gleichen Ergebnis führen können. Dieses Merkmal ist ein wesentlicher Baustein des gesamten Systems, wobei bei der direkten Erfolgsermittlung die Erträge und Aufwände gegenübergestellt werden, man spricht daher auch von der Erfolgsrechnung. Bei der indirekten Erfolgsermittlung werden hingegen die Vermögenswerte verglichen.

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Übersicht der Themen

Indirekte Erfolgsermittlung
Bei der indirekten Erfolgsermittlung wird in der Buchhaltung ein Vermögensvergleich durchgeführt, um den Gewinn oder Verlust zu erfassen.

Direkte Erfolgsermittlung
Die direkte Erfolgsermittlung in der doppelten Buchhaltung ist eine Gegenüberstellung von Erträge und Aufwände, um so Gewinn oder Verlust zu erkenenn.

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Doppelte Buchhaltung

Startseite Buchhaltung