Sie sind hier: Startseite -> Buchhaltung -> Anlagevermögen

Buchhaltung Anlagevermögen

Langfristiges Vermögen im Unternehmen

In der Bilanz wird zwischen Soll und Haben, zwischen Aktivseite und Passivseite unterscheiden. Eine dritte Möglichkeit ist die Mittelverwendung und Mittelherkunft. Zur Aktivseite und somit Mittelverwendung gehört auf jeden Fall auch das Anlagevermögen als wesentliche Grundlage für jedes Unternehmen.

Was gehört zum Anlagevermögen?

Das Vermögen unterteilt sich je nach Nutzung und Dauer und das Anlagevermögen ist jenes Vermögen, das nicht für den Handel verwendet wird. Vermögensteile, die mit dem Handel und täglichen Wertänderungen verwendet werden, zählen zum Umlaufvermögen wie die Kassa, das Bankkonto oder auch die Handelswaren.

Langfristigkeit ist hingegen die zentrale Funktion des Anlagevermögens. Der Name verrät bereits, welche Gegenstände hier vorzufinden sind: Anlagen wie Grundstücke, Fabriken, Bürogebäude sind auch jene Objekte, mit denen man das Buchen in der Schule lernt. Das Gebäude wird gekauft und am Ende des Jahres gibt es die jährliche Abschreibung. Ansonsten passiert nicht viel, es sei denn, das Gebäude ist abgebrannt oder es ist sonst irgendetwas Besonderes passiert.

Doch das Anlagevermögen beinhaltet mehr als "nur" Gebäude und Grundstück. Auch Lizenzen zählen dazu, die man Partnern einräumt und auch Aktien können zum Anlagevermögen zählen, wenn man sie nicht im täglichen Börsenhandel nützt, sondern beispielsweise Anteile an einem Unternehmen für die eigenen Vermögenswerte erworben hat. Das bedeutet auch, dass man bei der Bewertung ermitteln muss, wofür man etwa Aktien oder Investmentfonds nutzt. Wenn damit Handel betrieben wird, ist es Umlaufvermögen, andernfalls ist es Anlagevermögen.

Das Anlagevermögen bildet die Basis vieler Aktivitäten oder macht erst die Aktivitäten durchführbar - man denke an den Fuhrpark für die Außendienstmitarbeiter oder an das Bürogebäude, in dem die Arbeitsplätze eingerichtet werden.

Lesen Sie auch

Das Anlagevermögen untergliedert sich in verschiedene Arten von Vermögen und das beginnt bei Sachanlagen jeglicher Form. Die zweite Möglichkeit sind die Finanzanlagen mit einer höheren Bedeutung als in früheren Jahren und Jahrzehnten. Und auch das immaterielle Anlagevermögen spielt eine große Rolle innerhalb des Anlagevermögens und natürlich in der Bilanz selbst.

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

Infos zum Artikel

Buchhaltung AnlagevermögenArtikel-Thema: Buchhaltung Anlagevermögen
Beschreibung: Das Anlagevermögen ist ein wesentlicher Bestandteil der Aktivseite einer Bilanz ergo eines Unternehmens, unterscheidet sich aber je nach Unternehmen und Branche.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 31. 08. 2020