Sie sind hier: Startseite -> Buchhaltung
0-9A B CD E F G H I JK L M N O P Q R S T U V W XYZ

Buchhaltung oder Buchführung

Buchhaltung: Nachweis der Geschäftsfälle

Die wirtschaftliche Grundlage eines Staates sind natürlich die Einnahmen in Form von Steuern und diese müssen von den wirtschaftlichen Betrieben - also den Unternehmen - ebenso abgeführt werden wie von den Privathaushalten, wobei Unternehmen manchmal als Kapitalgesellschaften anderen Vorschriften Folge leisten müssen, noch öfter sind die Unternehmer/innen persönlich für die Abführung der Steuern verantwortlich.

Die Grundlage aller Steuerberechnungen sind die Nachweise über die wirtschaftlich durchgeführten Aktivitäten und die Summe dieser Nachweise ist die Buchhaltung. Bei der Buchhaltung oder Buchführung unterscheidet man zwischen den Einnahmen-Ausgaben-Rechnung und der doppelten Buchhaltung. Ein Einzelunternehmer mit geringem Einkommen wird ersterer Kategorie angehören und muss nur die Einnahmen und Ausgaben in entsprechender Form führen, um ein Jahresergebnis zu ermitteln, das als Berechnung für die Steuer verwendet werden kann.

Themen in der Buchhaltung / Buchführung

Aktive Bestandskonten
Grundlagen über die aktiven Bestandskonten in der doppelten Buchhaltung wie Anlagevermögen (Gebäude, Maschinen) oder Umlaufvermögen (Kassa, Bank).

Anlagenkauf
Buchungsbeispiel eines Anlagenkaufs mit den grundsätzlichen Überlegungen von Soll und Haben.

Anlagevermögen
Das Anlagevermögen als wesentlicher Bestandteil der Aktivseite einer Bilanz bzw. eines Unternehmens.

Anleihe
Die Anleihe als Möglichkeit im Rahmen des Fremdkapitals der Bilanz und Buchführung bei eigener Herausgabe.

Anzahlung
Grundlagen über die Buchhaltung und die Anzahlungen von Kunden, die aus Sicht des Anbieters Schulden sind.

Aufgaben
Grundlagen über die Aufgaben der Buchhaltung bzw. Buchführung abseits der Informationsmöglichkeit für Geldgeber.

Aufwandskonto
Das Aufwandskonto in der doppelten Buchhaltung mit Aufwände beim Einkauf, für Miete, Telefon, Abschreibung oder Personalkosten.

Ausgangsrechnung
Die Ausgangsrechnung als eigener Beleg und Rechnung an den Kunden, der die Ware bereits erhalten hat und den Betrag zahlen muss.

Ausgangsrechnung
Anleitung zum Verbuchen einer Ausgangsrechnung in der doppelten Buchführung mit Berücksichtigung der Steuer und des Erlöskontos.

Ausgleich
Buchungsbeispiel eines Ausgleichs der Eingangsrechung in der doppelten Buchhaltung.

Ausgleich
Buchen einer Ausgangsrechnung im Zusammenhang mit der Bezahlung der Rechnung durch den Kunden und den notwendigen Buchungssätzen.

Ausgleich der Rechnung
Buchungsbeispiel, wie der Rechnungsausgleich einer Eingangsrechnung zu verbuchen ist.

Bankabhebung
Buchungsbeispiel für eine Bankabhebung, wie sie in der Buchhaltung (Buchführung) oft anzutreffen ist.

Bankbelege
Die Bankbelege wie den Bankauszug und die Bedeutung für die Buchhaltung bzw. für das Belegwesen zur Dokumentation.

Bankbuchungen
Bankbuchungen sind in der Buchhaltung das täglich Brot, Soll und Haben wird aber gerne verwechselt.

Bankeinzahlung
Buchungsbeispiel einer Bankeinzahlung und die Verarbeitung in der Buchführung zur Erhöhung des Kontostands.

Bankkredit
Der Bankkredit als typische Form des Fremdkapitals in der Bilanz zur Finanzierung des Unternehmens.

Belege
Die Grundsätze in der Buchhaltung wie das Aufbewahren der Belege für sieben Jahre (Österreich) bzw. zehn Jahre (D + CH).

Belege und Belegarten
Grundlagen über die Belege und Belegarten zum Nachweis der Geschäftsfälle, die in die Buchhaltung eingetragen wurden.

Bestandskonto
Das Bestandskonto in der doppelten Buchhaltung, das auch in die Bilanz übertragen wird wie Gebäude, LV, Kassa oder Bank.

Bilanz
Grundlagen über die Bilanz als Jahresabschluss und die Bilanzarten mit dem Trend, wie es um das Unternehmen steht.

Buchen
Grundlagen über das eigentliche Buchen in der doppelten Buchhaltung auf manuelle und elektrische Weise durch das Eintragen der Beträge in die Konten.

Buchungsbeispiele
Buchungsbeispiele zeigen, wie in der doppelten Buchhaltung (Buchführung) Geschäftsfälle behandelt werden.

Buchungssatz
Das Bilden des Buchungssatzes für die doppelte Buchhaltung, also das Interpretieren der Belege und Zuordnen der Konten.

Direkte Erfolgsermittlung
Die direkte Erfolgsermittlung in der doppelten Buchhaltung ist eine Gegenüberstellung von Erträge und Aufwände.

Dokumentation
Die Dokumentationsaufgabe der Buchhaltung, wodurch jeder Geschäftsfall erfasst wird und hinterfragt werden kann.

Doppelte Buchhaltung
Grundlagen über die doppelte Buchhaltung als am meisten verwendete Form der Buchhaltung in einem Unternehmen mit dem Prinzip Soll und Haben.

E/A-Rechnung
Grundlagen über die Einnahmen-Ausgaben-Rechnung in der Buchhaltung als Alternative zur doppelten Buchhaltung, z. B. für Freiberufler.

Eigentümer
Die Eigentümer der Unternehmen sind Interessenten an der Buchhaltung, um Ergebnisse zu erhalten.

Eingangsrechnung
Die Eingangsrechnung vom Lieferanten als Fremdbeleg, den man erhält, um für die bereits gelieferte Ware den Betrag zahlen zu können.

Seiten: 1 2 3 4