Sie sind hier: Startseite -> Buchhaltung -> Buchhaltung Rückstellungen

Buchhaltung Rückstellung

Vorsorge für spätere Zahlungen

Ein Unternehmen ist ständig bestimmten Gefahren ausgesetzt und muss daher so geführt werden, dass diese Gefahren im Falle des Eintritts nicht das gesamte Unternehmen in den Abgrund stürzen. Neben den Zahlungen, die sofort fällig sind wie jene für Löhne und Gehälter oder die Lieferanten gibt es auch Beträge, die durchaus auch hoch ausfallen können, deren Höhe und Termin man nicht kennt. Für solche Zahlungen, von denen man aber ausgehen muss, werden Rückstellungen gebildet.

Rückstellung ist Vorsorge und damit Reserve

Rückstellungen finden sich in der Bilanz auf der rechten Seite - der Passiva. Es werden in der Bilanz vor allem die Pensionsrückstellungen und die Steuerrückstellungen ausgewiesen, alle anderen Formen sind unter den sonstigen Rückstellungen zusammengefasst. Damit sind zwei Situationen schon genannt, die mit Rückstellungen abgefedert werden sollen: angekündigte Pensionszahlungen und Steuerleistungen, die man bereits erwarten kann.

Das bedeutet, dass man es hier nicht mit Zahlungen zu tun hat, die sofort fällig sind oder die in ein paar Wochen zum Tragen kommen, sondern solche, bei denen höhere Beträge in einem Jahr fällig werden. Damit man dann nicht überrascht ist, werden Rückstellungen gebildet, was bedeutet, dass man das Geld jetzt eigentlich nicht ausgibt, aber es wird so in der Bilanz eingearbeitet, als hätte man Schulden. Manche sehen das Fremdkapital und die Rückstellungen sogar als eine Einheit an.

Die Rückstellungen untergliedern sich in die Verbindlichkeitsrückstellungen und in die Aufwandsrückstellungen. Im ersteren Fall schuldet man später einer Person Geld, zum Beispiel einem ehemaligen Mitarbeiter in Form einer Pensionsleistung. Im zweiten Fall entstehen Kosten innerhalb des Betriebes wie jene für die Sanierung der Fassade.

Die Rückstellung ist auch so ein Bilanzfall, der für einen Einnahmen-Ausgaben-Rechner nicht relevant ist. Wenn es etwas zu zahlen gibt, muss dieser die Rechnung eben begleichen. In der doppelten Buchführung kann man fix bevorstehende Zahlungen hingegen schon steuerwirksam als Rückstellung vorsehen, damit man später nicht überrascht wird. Oftmals sind es aber trotzdem Schätzungen, wie hoch die Kosten sein werden.

Buchtipps zur Buchführung

Bücher zum Thema mit den Grundlagen vom Beleg bis zur Bilanz samt Tipps und Software finden Sie unter dem nachstehenden Link.
Buchtipps zur Buchführung

Artikel-Infos

Buchhaltung RückstellungArtikel-Thema:
Buchhaltung Rückstellung
letztes Datum:
26. 10. 2019

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten